1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Stadtfest: Viele Besucher, weniger Umsatz

Mönchengladbach : Stadtfest: Viele Besucher, weniger Umsatz

Die Angebote für Kinder, Herbstmode und Ausrüstung für den Wander-Urlaub waren gestern beim verkaufsoffenen Sonntag mit Stadtfest in der Mönchengladbacher Innenstadt die eindeutigen Renner. Zudem durften sich die Gastronomen über hervorragende Umsätze freuen. "Das schöne Herbstwetter hat die Leute auf der Straße gehalten", brachte es denn auch Eduard Felzen, stellvertretender Vorsitzender des Mönchengladbacher City-Managements, auf den Punkt. "Die Umsätze der Einzelhändler haben das Niveau des Vorjahres nicht erreicht", so Felzen weiter.

Straßen schwarz von Menschen

Am meisten konnten sich die Bekleidungsgeschäfte freuen. "Die Kollegen haben besonders Herbstjacken gut verkauft." Auch im Hinblick auf die gerade beginnenden Ferien haben die Besucher die Chance gewahrt und bei Wanderkleidung und -ausrüstung zugeschlagen.

Zwar waren die Hindenburgstraße, die Seitenstraßen sowie Alter Markt und Kapuzinerplatz voll von Menschen, jedoch haben viele Besucher die Zeit genutzt, sich über das Angebot in den Geschäften lediglich zu informieren. "Es kommen immer wieder Kundinnen herein, aber sie kaufen kaum", berichtete Gabi Schaike, Junior-Chefin des Dessous-Geschäfts A. Jansen. Das Traditionsunternehmen hat gerade eine weitere Filiale an der Hindenburgstraße eröffnet. "Gemessen an den Umsätzen ist der verkaufsoffene Sonntag heute nicht mehr das, was er vor 20 Jahren einmal war", sagte Schaike. "Er ist vielmehr eine Marketingmaßnahme." Das sah auch Heinrich Grieger, Inhaber von Teelikatesse in der Theatergalerie, so. "Es gehen viele Menschen vorbei, aber kaum einer kauft. Die Umsätze entsprechen unseren Erwartungen nicht."

  • Mönchengladbach : 45.000 Besucher beim Stadtfest
  • Hilden : Seitenstraßen bald mit Werbe-Stelen
  • Die 15-jährige Jasmin Tränkner vom 1.
    Frank Wellers und Jasmin Tränkner vom 1. PBC Neuwerk : „Die Sorge, dass der Billardsport ausstirbt, ist sehr groß“

Corinna Lich, stellvertretende Filialleiterin der Douglas-Filiale zeigte sich dagegen zufrieden mit dem Kundenzuspruch. "Düfte wurden sehr gut verkauft", sagte sie. "Und unsere Angebote waren sehr gefragt." Beratungsintensive Produkte in den Bereichen Pflege und dekorative Kosmetik dagegen wurden von den Kunden kaum nachgefragt.

Dafür erfreuten sich alle Open-Air-Angebote großer Beliebtheit. Dicht drängten sich die Zuschauer bei der Zieleinfahrt der Oldtimer-Rallye Eifel-Classics-Revival und erlebten, wie die himmelblaue Ente "Maggy", Baujahr 1976, mit 28 PS vor dem orangen 130 PS-starken Porsche, Baujahr 1968, die Ziellinie passierte.

Vor dem Parcours der GEM-Kehrmaschine standen Kinder Schlange, um mitzufahren. Viel Publikum zog auch das von der RP präsentierte bunte Rahmenprogramm an. Die Vorstellungen des Puppentheaters waren stets bis auf den letzten Platz besetzt und die Ballontiere wurden im Akkord gebastelt.

(RP)