1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Stadt: Brückentags-Schließung spart 400.000 Euro

Mönchengladbach : Stadt: Brückentags-Schließung spart 400.000 Euro

Die Möchengladbacher Stadtverwaltung bleibt an drei Brückentagen geschlossen. Es gibt nur wenige Ausnahmen.

Die Möchengladbacher Stadtverwaltung bleibt an drei Brückentagen geschlossen. Es gibt nur wenige Ausnahmen.

Danach würde sich jeder Arbeitnehmer, der sich mit den Kollegen jedes Jahr aufs Neue um die möglichst günstige Verteilung von Urlaubstagen balgt, die Finger lecken: An den Brückentagen 2. Mai, 30. Mai und 3. Juni bleibt die Stadtverwaltung in diesem Jahr erstmals geschlossen. Mit einigen Ausnahmen haben Ämter, Fachbereiche und Bürgerservicestellen an den genannten Tagen nicht auf.

Zu diesen Ausnahmen zählen der Kommunale Ordnungsdienst, die Verkehrsüberwachung und die Feuerwehr. Auch die Museen Schloss Rheydt und Abteiberg haben geöffnet, ebenso die Stadtbibliothek und ihre Zweigstellen. Die Kurse der Volkshochschule finden wie gewohnt statt, wie auch der Unterricht an der Musikschule. Die Schulen sind ebenfalls von der Schließung ausgenommen. Hier gelten die von den Schulen individuell festgelegten Brückentage. Auch die Kinderbetreuung ist sichergestellt, die Kindertagesstätten und Lena-Gruppen sind im gewohnten Umfang geöffnet, teilte die Stadtverwaltung mit. Darüber hinaus würden die Ämter und Fachbereiche Notdienste einrichten.

Hinter der Brückentags-Regelung steht ein Ratsbeschluss aus dem Haushaltssanierungsplan. Neben Einsparungen von Energie- und Reinigungskosten in den Verwaltungseinheiten geht die Verwaltung von Einsparungen bei den Rückstellungen in Höhe von rund 400 000 Euro aus.

Wie bei den zum zurückliegenden Jahresende erstmals durchgeführten Pflichtferien (23. Dezember bis 2. Januar, dadurch sollten 685 000 Euro eingespart werden) könne der Konsolidierungseffekt bei den Rückstellungen jedoch erst im Rahmen des Jahresabschlusses 2014 genau beziffert werden, hieß es weiter.

(tler)