Fußball: Zwei Titel für den FC mit Champions-League-Flair

Fußball: Zwei Titel für den FC mit Champions-League-Flair

Der Einlauf der beiden Mannschaften beim Finale des Hallen-Kreispokals der F-Junioren im La Ola Fußballcenter hatte den Anstrich der ganz großen Fußball-Bühne.

Schiedsrichter Thorsten Aretz führt den 1. FC und die DJK/VfL Giesenkirchen auf das Feld, dabei erklang die Hymne der Champions League. Das Spielfeld war zur Mittagszeit umgeben von gespannten Zuschauern, die das Ambiente unterstützen.

Und auch das Spiel hielt nach jeweils klaren Halbfinalerfolgen der Finalisten das, was es versprochen hatte. Am Ende gewann der 1. FC zwar 6:2, doch das klingt deutlicher, als es über weite Strecken aussah. Beim Stand von 3:2 hatten die Giesenkirchener zwei sehr gute Möglichkeiten zum Ausgleich, der dem Spiel eine andere Wendung hätten geben können. Der Titel ging jedoch dank der Treffer von Luis Lisiecki (3), Julio Torrens und (2) Philmon Tecleab an die Westender. Das kleine Finale entschieden zuvor die Sportfreunde Neersbroich beim 5:2 gegen Rot-Weiß Venn für sich.

Auch bei den E-Junioren ging der Titel zum Abschluss der Kreispokal-Wettbewerbe an den 1. FC. Hier hieß der Finalgegner TuS Wickrath, und der machte es noch spannender als Giesenkirchen das bei der F-Jugend gelungen war. Erst im Neunmeterschießen fiel hier die Entscheidung zum 8:7. Nach der regulären Spielzeit hatte es 3:3 gestanden.

  • Jugendfußball : Fußball-Junioren heute in Kreispokal-Finalspielen
  • Fußball : Futsal: A-Junioren suchen erstmals Hallen-Champion
  • B-Jugend-Fußball : SVB-Nachwuchs schnappt sich den Futsal-Kreispokal

"Da waren beide Mannschaften wirklich absolut gleichwertig, und eine Entscheidung im Neunmeterschießen ist dann wirklich bitter", sagte Kreisjugend-Obmann Hermann Kaisers. Auch hier hatten beide Teams die Halbfinals dominiert. Der FC gewann 12:2 gegen Meer, Wickrath 7:1 gegen den SV Lürrip. Meer sicherte sich durch ein 4:1 im kleinen Finale immerhin noch den dritten Platz. Zwar steht am Wochenende noch der Bambini-Treff an, doch da hier ohne Wertung gespielt wird, lässt sich durchaus bereits ein Fazit des Hallen-Kreispokals 2012 ziehen.

"Sportlich ist das Fazit absolut positiv", erklärt Kaisers, der den Hallen-Kreispokal der Junioren nach seiner vierten Austragung für absolut etabliert hält. "Auch die Tatsache, dass die älteren Jahrgänge jetzt komplett im La Ola gespielt haben, ist gut angekommen."

Auch fair verliefen die Spiele mit wenigen Ausnahmen. Allerdings führt das im Prinzip gewünschte und beliebte Ambiente mit den rund um das Feld stehenden Zuschauern, die ganz nah dran sind, auch zu Überlegungen. "Bei der A- und B-Jugend könnte man überlegen, nur noch mit drei statt vier Feldspielern zu spielen. Das würde den Spielfluss erhöhen und weniger Situationen bieten, die für Unruhe sorgen können", erklärt Kaisers. Dass es insgesamt so ruhig blieb, verdankt das Turnier laut Kaisers auch den Schiedsrichtern, die allesamt sachlich blieben, wenn ein auf den Plätzen ein Anflug von Hektik aufkam.

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE