1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Hockey: Zwei klare Niederlagen für GHTC

Hockey : Zwei klare Niederlagen für GHTC

Sie hatten sich schon erhofft, ihre favorisierten Gegner etwas zu ärgern. Doch für einen Punkt sollte es nicht reichen: Die Herren des Gladbacher HTC verloren bei Rot-Weiß Köln 2:6 (0:3) und bei Uhlenhorst Mülheim 1:5 (0:3).

"Wir haben uns gegen starke Gegner gut präsentiert, die Ergebnisse spiegeln unsere Leistungen nicht ganz wider", sagte Gladbachs Mittelfeldspieler Phillip Jansen. Doch der Tabellenletzte war nicht stark genug, um bei den Topteams vielleicht sogar etwas Zählbares mitzunehmen.

"Dafür hätte die Mannschaft über 70 Minuten 100 Prozent geben müssen. Doch das ist gegen solche Gegner auch nicht einfach. Aber es wäre schon mehr drin gewesen", sagte GHTC-Trainer Jan Klatt. In Köln hielt Gladbach trotz eines 0:3 zur Pause gut mit und verkürzte durch Tobias Froning kurz nach dem Wechsel. Doch dann entschied der Ex-Gladbacher Mats Grambusch mit dem 4:1 das Spiel. Brandon Panther erzielte das zweite GHTC-Tor.

"Vor dem Spiel gegen Mülheim war ich dann eigentlich sehr optimistisch. Aber wir waren nicht so auf Augenhöhe wie erhofft", sagte Klatt. Wieder geriet Gladbach bis zur Pause 0:3 in Rückstand, erst in der Schlussphase und mit Max Silanoglus Ehrentreffer gestaltete sich das Spiel ausgeglichener. Nach den beiden Niederlagen hat der GHTC fünf Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze. "Ich bin aber immer noch optimistisch gestimmt, auch diese Spiele waren ein Schritt nach vorne für uns", sagte Klatt.

In der Regionalliga hat der Rheydter Spielverein seinen zweiten Tabellenplatz weiter gefestigt und den Vorsprung gegenüber den Verfolgern auf fünf Punkte ausgebaut. Er gewann beim HC Essen souverän 6:2 (2:0). "Es hat Spaß gemacht, der Mannschaft von draußen zuzusehen. Es passt bei uns immer besser", sagte RSV-Trainer Volker Fried. Kai Schmitz brachte Rheydt vor der Pause 2:0 in Führung, Tomasz Gorny traf gleich nach dem Wechsel nach schönem Solo zum 3:0. Dann kam zwar Essen mit einem Doppelschlag zum Anschluss, doch der RSV behielt die Spielkontrolle und schraubte das Ergebnis durch Daniel Klingohr, Thomas Sonntag und Marc Dörfer noch auf 6:2. "Wir waren auf einem schwer zu bespielenden Platz technisch und taktisch überlegen und haben sehr verdient gewonnen", lobte Fried.

Auch die Damen des GHTC siegten beim HC Essen, sie bezwangen den Spitzenreiter der Regionalliga überraschend 1:0 (0:0). "Die Mannschaft hat ein sensationelles Spiel abgeliefert. Es war eine tolle Energieleistung und ein verdienter Sieg", sagte Trainer Thomas Krauß. Silke Ungricht bescherte dem Aufsteiger mit ihrem Treffer in der 63. Minute drei ganz wertvolle Punkte im Abstiegskampf.

(togr)