1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Hockey: "Wollen Großteil des Teams halten"

Hockey : "Wollen Großteil des Teams halten"

Der RSV-Vorsitzende spricht über den Abstieg aus der Zweiten Bundesliga, die Folgen für den Hockey-Klub und die Suche nach einem neuen Trainer.

Der Rheydter SV ist aus der Zweiten Hockey-Bundesliga abgestiegen. Wie enttäuschend ist der Ausgang der Saison für Sie?

Backhaus Er ist schon sehr enttäuschend, nach der Hinrunde haben wir schließlich noch im Tabellenmittelfeld gestanden. Wir haben in den vergangenen Wochen nicht mehr die nötigen Punkte geholt und sind sicher nicht wegen des 0:1 zum Abschluss gegen Rissen abgestiegen.

Was bedeutet dieser Abstieg für den Verein, zumal Sie durch Roy Bax' Weggang auch auf Trainersuche sind?

Backhaus Wir haben bereits die ersten Gespräche geführt, da wir seit zwei Wochen von Roys Entscheidung wissen. Ich kann noch keine Namen nennen, denn derzeit ist auf dem Trainermarkt sehr viel Bewegung. Doch die Trainer, mit denen wir schon gesprochen haben, wissen um unsere Situation.

Also verändert der Abstieg ihre Trainersuche nicht?

Backhaus Nein, da wir konzeptionell etwas Neues aufbauen wollen. Wir suchen einen Trainer, der sich auch mit um die A- und B-Jugend kümmern soll. Dort verfügen wir über viel Potenzial, das an die Erste Mannschaft herangeführt werden soll.

Wird es im Kader viele Veränderungen geben?

Backhaus Wir werden jetzt anfangen, mit den Spielern Gespräche zu führen. Grundsätzlich wollen wir schon den Großteil der Mannschaft zusammenhalten. Klar ist, dass die Neuseeländer Richard Bain und George Connell in ihre Heimat zurückkehren. Ob Tomasz Gorny als polnischer Nationalspieler mit uns in die Regionalliga geht, ist sicher fraglich. Wir hoffen natürlich, dass wir nicht zuletzt über den neuen Trainer auch ein paar externe Zugänge gewinnen können.

Inwiefern kann die Regionalliga für den RSV auch eine Chance sein?

Backhaus Wir wussten schon nach dem Abstieg aus der Ersten Bundesliga 2010, dass für uns eine Übergangsphase von ein paar Jahren kommen würde. Bis jetzt haben wir uns in der Zweiten Liga gehalten. Das wäre auch in dieser Saison möglich gewesen, der Kader war personell gut genug besetzt. Doch in der Regionalliga wird es für uns vielleicht etwas einfacher sein, die eigenen Talente in die Herren-Mannschaft zu integrieren.

THOMAS GRULKE FÜHRTE DAS GESPRÄCH

(togr)