Lokalsport: Wickrath verschläft 45 Minuten

Lokalsport : Wickrath verschläft 45 Minuten

In der Bezirksliga reicht die Aufholjagd gegen Biesel nicht zu Zählbarem.

Im Kellerduell gegen den ATV Biesel II verlor die HSG Wickrath in der Bezirksliga mit 21:23 (7:12) und versäumte es damit, sich von den gefährdeten Rängen zu entfernen. Bei den Gastgebern lief in den ersten 45 Minuten nichts zusammen, sie lagen mit 13:21 zurück. Zwar starteten sie noch eine furiose Aufholjagd, kamen bis auf 21:22 heran, doch in der Schlusssekunde machte Biesel alles klar. "Wir haben 75 Prozent des Spiels verpennt", ärgerte sich Trainer Markus Odenkirchen. "Heute wäre mehr möglich gewesen."

Ohne nennenswerte Schwierigkeiten gewann die Zweitvertretung des TV Geistenbeck gegen den TV Erkelenz mit 31:18 (14:7). Die Partie war nur in den ersten 20 Minuten beim Stand von 6:6 ausgeglichen, danach bauten die ersatzgeschwächten Gäste konditionell ab. TVG-Torschützen: Hansen (11), Merbecks (4), N. Vesper, Altemeier, Meyer (je 3), Hofmann, Klinger (je 2), Fimmers, Bircher, Zimmermanns und Plikat (je 1).

Für den Spitzenreiter TV 1848 Mönchengladbach wurde auch das Spiel bei Welfia Mönchengladbach nicht zum Stolperstein. Die Schützlinge von Frank Schüren setzten sich souverän mit 36:26 (17:10) durch. Zwar musste 1848 auf beide Mittelmänner verzichten, doch Talent Matthias Dauben sprang in die Bresche und erfüllte seine Aufgabe mit Bravour. Zudem war er mit acht Toren bester Torschütze seines Teams vor Tom Stapper (7).

  • Lokalsport : Biesel-Mädchen siegen zweimal
  • Lagerhalle in Wickrath brennt
  • Mönchengladbach

Gegen den Tabellenzweiten HG Kaarst/Büttgen hatte der Vierte Turnerschaft Lürrip II nicht den Hauch einer Chance und verlor deutlich mit 26:38 (14:18). Lediglich in der ersten Halbzeit konnten die Gastgeber noch halbwegs Paroli bieten.

Borussia Mönchengladbach II verlor sein Heimspiel gegen den TV Beckrath mit 27:30 (12:18). Damit schwebt der Aufsteiger weiterhin in akuter Abstiegsgefahr.

Der TV Korschenbroich IV holte im Kampf um den Klassenerhalt bei Schlusslicht SHV Wegberg denkbar knapp mit 20:19 (10:13) zwei wichtige Punkte und wusste insbesondere in der Deckung zu überzeugen.

(alpa)
Mehr von RP ONLINE