Fußball : Wickrath nutzte die Chance

Die A-Jugend des TuS gewann das traditionelle Nachwuchs-Turnier des SV Lürrip durch einen 4:0-Finalsieg gegen Langenfeld. Den U10-Wettbewerb entschied die TSG Wieseck für sich.

Bei der 51. Auflage des traditionsreichen A-Jugend-Turniers beim SV Lürrip suchten neben dem Gastgeber mit den Sportfreunden Neuwerk und dem TuS Wickrath drei Mannschaften aus der Stadt ihre Chance. Und die Wickrather nutzten sie. Sie gewannen im Finale gegen den HSV Langenfeld souverän 4:0. Benedikt Kantert, der schon zu den Stammkräften der Ersten Mannschaft in Wickrath gehört, sowie Frederic Feierdegen, Niklas Plum und Ben Baulig schossen die Tore im Endspiel. Baulig war zudem mit drei Treffern bester Torschütze des Turniers

"Nach der Saison kommt der Erfolg für uns nicht ganz überraschend. Auf jeden Fall hat es sich für die Jungs gelohnt, an einem solchen Tag um 8.15 Uhr aufgestanden zu sein", sagte Wickraths Trainer Dustin Horn. Bis zum Finale hatten die Zuschauer ein eher torarmes A-Jugend-Turnier gesehen, in dem beide Halbfinalspiele nach einem 0:0 im Elfmeterschießen entschieden wurden. Die Wickrather hatten jedoch schon in den Gruppenspielen, die wie alle Partien 20 Minuten dauerten, zweimal je zwei Tore geschossen. Die Sportfreunde Neuwerk gewannen derweil gegen Lürrip das Elfmeterschießen um Platz fünf, während der FC Büderich das Spiel um Platz drei gegen den TSV Eller 2:1 gewann.

Favoriten flogen raus

Beim U10-Turnier am Weiersweg hatte im Viertelfinale das "Favoritensterben" eingesetzt. "Arminia Bielefeld und der 1. FC Kaiserslautern hatten in der Vorrunde einen starken Eindruck hinterlassen, schieden dann aber ein wenig überraschend aus", sagte Obmann und Organisator Andreas Zimmermann. Bielefeld scheiterte dabei an Fortuna Düsseldorf, die Pfälzer an der Doppelpass Fußballschule aus Krefeld, die sich mit dem 2:0-Sieg selbst in die Favoritenrolle hievte. Im Endspiel war für die Krefelder dann die TSG Wieseck aber zu stark, die klar 4:1 gewann und bei der ersten Teilnahme in Lürrip den Pokal mitnahm. "Die haben wirklich einen tollen Fußball gespielt", lobte Zimmermann. Für die Gladbacher Team gab es wenig zu gewinnen. Die Sportfreunde Neersbroich blieben ohne Punkt und Tor in der Vorrunde, unterlagen dem späteren Turniersieger aber auch nur 0:1. Dem Gastgeber gelangen mit der Ersten Mannschaft immerhin zwei Unentschieden, die Zweite nahm auch einen Punkt mit.

Nicht zuletzt aus Kostengründen hatte sich der SV Lürrip entschieden, das noch im Jubiläumsjahr drei Tage dauernde Turnier auf zwei Tage zu verkürzen. "Wir behalten uns durchaus vor, wenn wir die entsprechenden Mannschaften finden, wieder auf drei Tage zu gehen", sagt Lürrips Vorsitzender Klaus Bockers. "Aber die Erfahrung zeigt, dass man am Montag nur schwer genügend Zuschauer auf die Anlage bekommt", sagte Brockers. Mit der kürzeren Fassung des Turniers war er zufrieden.

(kpn)