1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Tischtennis: Wickrath kann es auch ohne Sichun Lu

Tischtennis : Wickrath kann es auch ohne Sichun Lu

Dass der TuS Wickrath bei der Reserve des ASV Süchteln gewinnen würde, war erwartet worden. Schließlich ist er seit fünf Spieltagen ungeschlagen und der ASV strebt dem (geplanten) Abstieg in die Landesliga entgegen. War der bisherigen Erfolg des Wickrather Verbandsligateams eng mit dem Einsatz des starken Chinesen Sichun Lu verbunden, so zeigte der TuS nun, dass er auch ohne Lu gewinnen kann. Und der 9:1-Erfolg geht auch in der Höhe völlig in Ordnung. Nur der für Lu ins Team gerückte Steven Citern, der sonst in der Bezirksliga spielt, verlor ein Einzel. Knapp wurde es nur dreimal. Holger Quade und Georg Kempers brauchten fünf Sätze, um gegen Florian Rebig und Jan Kemper zu gewinnen. Auch im Einzel brauchte Kempers (gegen Thomas Fischer) den fünften Satz. Michael Rix gewann nach einem 1:2-Satzrückstand noch souverän das Mannschaftsführerduell gegen Thomas Kamps. Nach zwei Stunden Spielzeit freute sich Rix vor allem, dass "wir auch ohne Sichun gewinnen können. Wir sind in guter Form."

Hochneukirch hat in der Bezirksliga einen Rückschlag im Kampf um die Rückkehr in die Landesliga erlitten. Im Duell der beiden Verfolger des Spitzenreiters Norf unterlag der JTTC an eigenen Tischen gegen die Zweite Mannschaft Grevenbroichs. Der Grund für die 6:9-Niederlage ist schnell ausgemacht: In den drei Auftaktdoppeln gelang Hochneukirch kein einziger Sieg. Karl-Josef Assenmacher und Wolfgang Graßkamp unterlagen genauso in fünf Sätzen wie Karl-Heinz Dum und Adrian Wagner. Und auch Hochneukirchs Spitzendoppel Esat Alaz/Ernst-Willi Jenenssen musste nach vier Sätzen gratulieren. Dennoch sah es danach aus, als könnte Hochneukirch am Ende doch noch gewinnen. Denn Esat Alaz schaffte mit einem sicheren Dreisatzerfolg gegen Volker Scheibke den 5:5-Ausgleich. Aber anschließend gewann nur noch Dum knapp gegen Marc Bingeser. Wie knapp es zuging, verdeutlicht die Anzahl der gespielten Bälle. Insgesamt hatten die Gäste aus Grevenbroich fünf Ballwechsel mehr für sich entschieden, nahmen aber dennoch beide Punkte mit nach Hause.

Die Landesliga-Reserve des TuS Wickrath hat den Anschluss an das Mittelfeld geschafft. Durch einen in der Höhe nicht erwarteten 9:2-Erfolg gegen die Dritte Mannschaft Bayer Uerdingens sieht die 7:9-Zwischenbilanz freundlicher aus. Bei drei ausstehenden Spielen, davon zwei gegen die beiden Tabellenletzten, sollte das Thema Abstiegskampf für Wickrath bald abgehakt werden können. Ein Doppel und Stefan Wustmann gaben Punkte ab.

Die Frauen der DJK Rheydt mussten doch erneut ohne die erkrankte Isabell Güdden spielen. So war klar, dass es mit einem Erfolg gegen die zweite Mannschaft der TTVg Kleve nichts werden würde. Bei der 2:8-Niederlage punkteten für Rheydt nur Franziska Fleischmann und Alexandra Krampe. So langsam rutscht Rheydt immer weiter in Richtung Abstiegszone. Das sieht Franziska Fleischmann mit Sorge: "Nächste Woche ist Isabell wieder dabei. Dann sollten wir in Eitorf gewinnen, sonst stehen wir bald auf einem Abstiegsplatz."

(RP)