Lokalsport: Wickrath denkt schon an das Duell gegen Langenfeld

Lokalsport: Wickrath denkt schon an das Duell gegen Langenfeld

Aus dem erhofften Sieg gegen die TuRa Oberdrees ist für den TuS Wickrath nichts geworden. Vor allem wegen des 0:3 in den Anfangsdoppeln verpasste der Aufsteiger die Chance, im Kampf um den Klassenverbleib zu punkten. Zudem gingen die knappen Spiele fast alle an den Gegner. Wenigstens verlor auch Konkurrent TTG Langenfeld. Heute (18.30 Uhr) geht es zum TTC Brühl-Vochem. Beim Tabellenvierten, der noch auf die Vize-Meisterschaft hofft, dürfte nicht viel zu holen sein. "Wir dürfen nicht lange mit dem Pech hadern", sagt TuS-Abteilungsleiter Hubert Radermacher. "In Brühl wollen wir eine gute Leistung abliefern, auch wenn wir wohl kaum punkten werden." Die Konzentration gilt bereits dem Duell mit Langenfeld nach der zweiwöchigen Osterpause.

Wickraths Reserve hat die 2:9-Niederlage gegen den Tabellenvierten Königshof bereits vergessen. Besser soll es heute (18.30 Uhr) im Heimspiel gegen die DJK Holzbüttgen III laufen. Gegen den Tabellennachbarn verlor Wickrath das Hinspiel 5:9. Der zuletzt verletzte Michael Jakobs wird wieder dabei sein.

Beim TuS Rheydt-Wetschewell besteht noch die Gefahr, auf den Relegationsrang zurückzufallen. Einen Schritt zu einem weiteren Jahr in der Landesliga will Rheydt heute mit einem Sieg beim Tabellenzehnten TTC BW Grevenbroich II machen.

  • Lokalsport : Der TuS Wickrath ist weiterhin optimistisch

Nach zuletzt zwei (eingeplanten) Niederlagen wollen die Frauen des TuS Wickrath mal wieder gewinnen - bei Oberliga-Schlusslicht SV Germania Salchendorf. In der Hinrunde siegte Wickrath auch ohne Spitzenspielerin Sandra Tönges 8:3.

(HW)