Lokalsport: Wickrahts Reserve hat sich der Sorgen wohl entledigt

Lokalsport: Wickrahts Reserve hat sich der Sorgen wohl entledigt

Nach drei Niederlagen in Folge sind die Frauen des TuS Wickrath im Mittelfeld der Oberliga gelandet. "Gegen die Spitzenteams haben wir gut mitgehalten, die Niederlagen werfen uns aber nicht um", sagt TuS-Abteilungsleiter Hubert Radermacher. Der Aufsteiger beendet die Hinrunde mit einem Doppelspieltag. Gegen das Tabellenschlusslicht Borussia Münster hat der TuS einen Sieg fest eingeplant. Offen ist das Duell bei der TTVg WRW Kleve. In Bestbesetzung traut Radermacher dem Team aber auch dort einen Sieg zu.

Nach dem Erfolg gegen den Anrather TK II hat die Wickrather Reserve den direkten Abstieg aus der NRW-Liga so gut wie vermieden. "Die Zweite hat zu ihrer alten Stärke gefunden", sagt Radermacher. "Wenn möglichst häufig die besten Spielerinnen eingesetzt werden können, wird der direkte Klassenverbleib gelingen." Am letzten Hinrunden-Spieltag geht es zur DJK Holzbüttgen III.

(HW)