1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Handball: Welfen fühlen sich als Verlierer

Handball : Welfen fühlen sich als Verlierer

Der ATV Biesel thront weiterhin ohne Punktverlust an der Tabellenspitze. Dahinter staut es sich. Die Plätze zwei bis fünf trennt nur ein Zähler. Welfia und die Dritte Mannschaft des TV Korschenbroich trennen sich 29:29 – zum Ärger der Welfen.

Denn diese wollten dem Tabellenzweiten ein Bein stellen. Das missglückte der Mannschaft von Detlev Prill im ersten Durchgang jedoch. Korschenbroich fand besser ins Spiel und nutze die Unzulänglichkeiten der Welfen-Abwehr. Da aber auch der TVK nicht fehlerfrei blieb, hieß es zur Pause 14:13 für die Gastgeber. Prill fand die richtigen Worte und Welfia setzte sich erstmals in diesem Spiel ab. Der TVK aber kämpfte sich immer wieder heran. 30 Sekunden vor Schluss sahen die Gäste wie der sichere Sieger aus. 29:27 zeigte die Anzeigetafel. Aber der TVK schaffte den erneuten Ausgleich. Im letzten Angriff der Partie gelang Welfia der vermeintliche Siegtreffer. Der Schiedsrichter verweigerte diesem jedoch die Gültigkeit. Der Ball habe erst nach der Sirene die Torlinie überquert.

Besser machte es Borussia II beim 36:33-Sieg im Duell gegen die Zweitvertretung der Turnerschaft Lürrip. Dabei profitierte Borussia von zahlreichen technischen sowie Deckungsfehlern der Turnerschaft. "Die Niederlage haben wir selbst verschuldet", lautete das Fazit des Lürriper Handballwarts Robert Dreßen. Borussia ist nun punktgleich mit dem Tabellendritten, den Welfen.

  • Türkiyemspor trifft in einem Wiederholungsspiel noch
    Fußball-Kreisliga A : Spannender Dreikampf um zweiten Aufstiegsplatz
  • Viersens Trainer Kemal Kuc muss derzeit
    Endspurt in der Landesliga : 1. FC Viersen visiert den zweiten Tabellenplatz an
  • Ausrichter TV Geistenbeck wünscht sich für
    Final Four im Kreispokal : Borussia und Geistenbeck die großen Favoriten

Spitzenreiter Biesel suchen die Verfolger jedoch meist nur noch mit dem Fernglas. Das Team von Benni Daser sorgte mit einem Torfestival gegen Erkelenz II für Aufsehen. 80 Tore fielen beim 46:34-Erfolg der Giesenkirchener, die vor allem in der Defensive Schwächen offenbarten.

Niederlagen gab es für den HSV Rheydt II bei der HG Kaarst/Büttgen (20:26), für die Zweitvertretung des TV Geistenbeck bei der Rurtal-Hetzerath (26:28) sowie für die SG Wickrath-Beckrath. Die Wickrather unterlagen der Zweitvertretung aus Rurtal-Hetzerath überraschend mit 27:28.

(RP/rl)