Fußball: Viktoria Rheydts Paukenschlag

Fußball : Viktoria Rheydts Paukenschlag

Der Neuling überraschte mit Kaarst einen Titelaspiranten und gewann 2:0. Lars Kemmerling schoss das erste Tor in der Fußball-Bezirksliga. Odenkirchen besiegte mit Dormagen ebenfalls einen Aufstiegskandidaten mit 3:2.

War das ein Auftakt in die Saison. Viktoria Rheydt sorgte mit dem 2:0-Sieg gegen die SG Kaarst für eine glatte Bauchlandung eines Aufstiegskandidaten. Auch Odenkirchen konnte einen Sieg gegen einen Aufstiegskandidaten feiern. Im Spitzenspiel wurde Dormagen 3:2 geschlagen.

Viktoria Rheydt - SG Kaarst 2:0 (1:0). Die Viktoria kaufte Kaarst den Schneid durch eine sehr engagierte Leistung ab. Mit viel Laufarbeit und taktischer Disziplin ließen die Gastgeber nicht ins Spiel kommen. Die Chancen für die Gäste blieben überschaubar. "Wir haben dann auch zum richtigen Zeitpunkt unsere Tore gemacht", stellte Trainer Doni Karaca fest. Das 1:0 durch Lars Kemmerling war gut herausgespielt und keinesfalls überraschend. Der Treffer förderte aber den Kampfgeist der Hausherren weiter. Kaarst machte vor allem nach dem Wechsel Druck, konnte sich aber im gegnerischen Strafraum nur selten durchsetzen. In dieser Drangperiode gelang dann Markus Berger in der 79. Minute das 2:0. Die Gäste setzten danach alles auf eine Karte. Viktoria hatte klare Konterchancen, die aber nicht mehr genutzt wurden.

Odenkirchen 05/07 - Dormagen 3:2 (1:1). Es durfte gezittert werden, denn beide Mannschaften lieferten sich vor allem nach der Pause ein spannendes Spiel. Dabei setzten die Gäste verstärkt auf eine geordnete Defensive. Odenkirchen nahm aber das Heft sofort in die Hand, bestimmte das Geschehen und ging durch Slawa Pogorelov nach einer halben Stunde mit 1:0 in Führung. Doch die erste Chance der Dormagener führte kurz vor der Halbzeit zum 1:1-Ausgleich. Für Odenkirchen wurde die Lage noch schlechter, nachdem die Gäste sogar 2:1 in Führung gegangen waren. "Da mussten schon zwei Standards herhalten, um das Spiel noch zu drehen", sagte Trainer Peter Schleuter. Zunächst glich Christoph Spinrath mit einem Freistoß aus. Fünf Minuten vor Spielende wurde schließlich ein Freistoß von Torben Schmitt zum 3:2 abgefälscht. "Wir brauchten etwas Glück, aber wir haben drei Punkte gegen einen sehr starken Gegner geholt", sagte ein erfreuter Peter Schleuter.

DJK/VfL Giesenkirchn - 1. FC M'gladbach 2 0:2 (0:0). Auf Giesenkirchen hätte man sicherlich nicht hoch gewettet, aber die Mannschaft leistete gegen den favorisierten FC heftigen Widerstand. Das fiel leichter, nachdem Damian Schriefers mit der Gelb-Roten Karte des Feldes verwiesen worden war. Doch nun packte der 1. FC Mönchengladbach richtig an und kam durch Lukas Luttkus zum 1:0. Giesenkirchen versuchte die Partie zu wenden, bot dabei aber Räume für Konter. Die nutzten die Gäste erst in der letzten Minute durch Christopher Niens zum 2:0. "Wir haben uns in Überzahl einfach zu naiv verhalten. Dennoch bin ich mit meiner Mannschaft sehr zufrieden", sagte Giesenkirchens Trainer Wolfgang Töpper. Sein Kollege Norbert Müller atmete tief durch: "Wir haben drei Punkte und in Unterzahl gut gearbeitet."

Kleinenbroich - Sportfreunde Neuwerk 3:1 (1:0). Es war von Beginn an eine flotte Partie, bei der beide Mannschaften auf Sieg setzten und sich Chancen auf beiden Seiten ergaben. Die Gastgeber gingen nach 24. Minuten durch Mirco Gonaera in Führung. Zuvor aber hätte Christian Bocks alleine vor dem Kleinenbroicher Tor schon die Sportfreunde in Führung bringen können. Dennis Cipriano erzielte dann aber doch noch den Ausgleich für die Gäste, die nach einem Straftoß aber bald wieder in Rückstand geraten waren. "Wir hatten danach viele Chancen, um doch noch den Ausgleich zu erzielen. Er wäre auch verdient gewesen", sagte Neuwerks Trainer Markus Franken. Doch bei einem Konter gelang Kleinenbroich in letzter Minute noch der 3:1-Siegtreffer.

(RP)