1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

1. FC Mönchengladbach: Viel Hektik, aber wenig Fußball beim Landesliga-Derby

1. FC Mönchengladbach : Viel Hektik, aber wenig Fußball beim Landesliga-Derby

Der 1. FC Mönchengladbach siegt in einer kampfbetonten Partie 1:0 nach großer Gegenwehr beim SC Rheindahlen. Lürrip gegen Eller 1:1.

Beim Landesliga-Derby zwischen Rheindahlen und dem 1. FC Mönchengladbach blieben gestern Abend spielerische Elemente auf der Strecke. Dafür wurde Kampf geboten, und der FC siegte schließlich 1:0. Lürrip kam im zweiten Nachholspiel nicht über ein 1:1 gegen Eller hinaus. Viktoria Rheydt verlor in der Bezirksliga 0:2 in Delrath.

SC Rheindahlen - 1. FC Mönchengladbach 0:1 (0:1). Eine halbe Stunde versuchten die Gäste, dem SC mit spielerischen Mittel beizukommen. Das gelang jedoch nur sporadisch. Als nach einer Viertelstunde Fabio Ribeiro von San Jose Mendez im Strafraum gefoult wurde, nutzte Nico Königs den Strafstoß zum 1:0-Siegtreffer. Doch bis der feststand, hatte der FC viel Arbeit zu verrichten. Noch vor der Pause verstärkten die Gastgeber den Druck, es wurde gekämpft, gerackert und gerannt, wobei sich die Hausherren in diesem Bereich leichte Vorteile verschafften. Rheindahlen drängte den FC mit bedingungslosem Kampf häufig in die eigene Hälfte zurück und hatte durch Tayfun Yilmaz und Daniel Güttgemanns gute Ausgleichschancen. Doch in beiden Fällen scheiterten die Schützen an FC-Torwart Peter Dreßen. Erst in der Schlussphase bot sich dem FC eine klare Kontermöglichkeit, wobei Damian Schriefers aber nur den Pfosten traf. SC-Vorsitzender Norbert Hübner hätte gerne einen Punkt behalten: "Den hatten wir eigentlich verdient nach der tollen kämpferischen Leistung unserer Mannschaft." FC-Trainer Emil Neunkirchen atmete nach dem Schlusspfiff kräftig durch: "Wir haben wenig Fußball gesehen, aber gut dagegen gehalten. Mit drei Siegen in Folge sind wir gut aus der Winterpause gekommen."

SV Lürrip - Eller 1:1 (0:0). Die Hausherren hatten mit einer höheren Punkteausbeute gerechnet, doch dazu hätten sie ihre Chancen nutzen müssen. Thorsten Lippold und Markus Kleff vergaben beste Möglichkeiten in der ersten Halbzeit. Allerdings machten die kampfstarken Gäste Lürrip das Spielen sehr schwer. Eller wartete nur auf einen glücklichen Moment. Der ergab sich nach einer Stunde durch eine Standardsituation, die den Gästen das 1:0 bescherte. Lürrips Trainer René Machowski brauchte aber nicht lange auf den Ausgleich zu warten: "Durch das 0.1 sind wir wenigstens wieder wach geworden und haben Druck gemacht." Das Engagement wurde durch das 1:1 von Franck Sapouma belohnt. Lürrip drängte weiter und hatte durch Markus Kleff, Tanju Delir und Matthias Smyczek beste Torchancen, die aber wieder nicht genutzt wurden. "Eigentlich wollten wir mehr erreichen. Aber immerhin war es ein Punkt", sagte Frank Machowski.

Delrath - Viktoria Rheydt 2:0 (0:0). Clever zogen sich die Gäste nur in der ersten Halbzeit aus der Affäre. Viktoria hatte sogar die Chance zum Führungstreffer. Doch nach der Pause ging die Linie völlig verloren, vor allem nach dem 1:0 der Gastgeber. In der Schlussphase führte ein schneller Gegenstoß der Platzherren zum 2:0.