Lokalsport: Victoria und "Hahn" die Favoriten

Lokalsport: Victoria und "Hahn" die Favoriten

B-Liga: Vermutlich wird das Aufstiegs-Rennen in der Gruppe zwei enger sein.

Neu zusammengesetzt wurden die beiden Gruppen der Kreisliga B. So treffen sich in Gruppe 1 mit Hockstein II, Wickrathhahn II und Korschenbroich II alle drei Aufsteiger aus der Kreisliga C. Hinzugesellt sich Viktoria Rheydt als Absteiger aus der Kreisliga A. Victoria ist dann auch der potenzielle Aufstiegsfavorit, denn ernsthafte Konkurrenz ist in dieser Gruppe nicht auszumachen. Die Pongser konnten schon in der Vorbereitungsphase trotz zahlreicher Abgänge überzeugen. Das ist ein Verdienst des Trainerduos Dieter Rütten und Florian Wittkopf, die den verbliebenen Spielern eine neue Spielfreude vermittelt haben.

Aber wer könnte in die Verfolgerrolle schlüpfen? Angesichts der Option einer möglichen Aufstiegsrelegation, die abhängig ist von den Absteigern aus den höheren Ligen, bieten sich vermutlich Chancen für Hochneukirch und Liedberg. Sollten Absteiger Holt und Neersbroich ihre besten Spieler in der Zweiten Mannschaft unterbringen, ist mit ihnen natürlich zu rechnen. Schelsen, Giesenkirchen II und Odenkirchen III räumen wir einige Chancen ein, unter Umständen dann in die Phalanx der besten Teams einzudringen.

Ungewiss dagegen die Frage nach den Absteigern, denn angesichts der großen Anzahl von zweiten Mannschaften ist hier eine Prognose fast unmöglich und von einer Vielzahl von Faktoren abhängig.

  • Lokalsport : Wickrathhahn überrollt Red Stars

Mehr Spannung verspricht die Gruppe 2. Zwar ist Wickrathhahn auch in verändeter Aufstellung und neuem Trainer klarer Titelfavorit, doch in Türkiyemspor trifft "Hahn" auf einen Gegner, der zumindest von der Erfahrung her als gleichwertig einzustufen ist. Hehn, SV 08 Rheydt und den Red Stars sind Außenseiterchancen einzuräumen. Gleiches gilt dann auch für Holt und Neersbroich, sollten sie in dieser Gruppe mit ihrem stärkeren Team verbleiben. Angesichts der aktuellen Entwicklung bei Meer (Rückzug aus der Kreisliga A) sollten die Blau-Weißen somit ebenfalls zum erweiterten Kreis hinzuzurechnen sein.

Für die restlichen Teams heißt es deshalb, den Blick stetig nach unten richten und am besten gegen die direkten Konkurrenten punkten für den dem Klassenerhalt.

(hohö)