Verbandsmeisterschaften mit SG Mönchengladbach und TV Rheindahlen

Schwimmen : Unger erschwimmt sechs Medaillen

Bei den Verbandsmeisterschaften überzeugt die junge Rheindahlenerin Hannah Unger, die unter anderem drei Siege feiert. Auch die SG Mönchengladbach ist in Solingen am Start und räumt Medaillen ab.

Die Verbandsmeisterschaften der Jahrgänge 2006 bis 2009 in Solingen haben die Saison der Schwimmer beendet. Die SG Mönchengladbach schickte 33 Schwimmerinnen und Schwimmer in die Klingenstadt, dabei gab es zehn Siege: Britt Meora Chamagni (2008) gewann die 100 Meter Schmetterling und die 200 Lagen, Sophie Käsebier (2007) die 50 und 100 Brust, Annabell Kremers (2006) die 100 und 200 Brust, Chiara-Maria Wirtz (2009) die 50 Brust, Henry Pelzer (2009) die 50 Freistil und Eva Alexandra Saretz die 50 Rücken und 50 Freistil. Neben den ersten Plätzen kamen Kamil Bialy, Johanna und Julius Bodenburg, Julian Hahn, Kaspar Koop und die Staffeln männlich (2008) wie weiblich (2008) im 4x50-Freistil aufs Treppchen. Insgesamt räumten die SG-Schwimmer 31 Medaillen bei 173 Starts ab, wobei die Läufe 100-mal mit einer persönlichen Bestzeit endeten

Der TV Rheindahlen ging beim selben Wettkampf mit neun Aktiven an den Start. Mit drei ersten Plätzen über 100 Freistil in 1:14,4 Minuten, 200 Freistil (2,42,8) und 50 Rücken (0:40,3), einem zweiten Rang über 50 Freistil (0:32,6) und zwei dritten Plätzen über 100 (1:34,4) und 50 Brust (0:42,6) war Hannah Unger die erfolgreichste Athletin aus Mönchengladbach. Verglichen mit den deutlich besseren Trainingsmöglichkeiten der SG oder Vereinen wie Bayer oder Neuss ist das für die junge Rheindahlenerin ein Riesenerfolg. Mara Ella Kohlen holte über 200 Schmetterling (3:16,7) zudem noch Bronze. Ihre Vereinskameraden Sarah Unger, Eva Lappesen, Jule Meyer, Lina Jansen, Daria Fischer, Niclas Krippner und Jan Schwenninicke holten darüberhinaus reihenweise Bestzeiten.

(RP)
Mehr von RP ONLINE