Verbandsliga: Geistenbeck hadert mit dem Saisonstart

Handball-Verbandsliga : TV Geistenbeck und die Reserve des TVK verlieren

Das hatten sich die Verbandsliga-Handballer aus Geistenbeck und vom TV Korschenbroich II ganz anders vorgestellt. Am sechsten Spieltag handelte sich der TVG mit dem 25:32 (12:13) bei der TS Grefrath bereits die zweite Niederlage ein. Der TVK II musste sich 23:36 (11:14) bei der DJK Adler Königshof II geschlagen geben.

Der TVG begann bei den heimstarken Grefrathern gut und führte bis zum 10:9. Doch die Gastgeber, die laut TVG-Trainer Thomas Laßeur „unglaublich effektiv“ spielten, drehten die Partie und überstanden auch eine Unterzahlsituation zu Beginn der zweiten Hälfte unbeschadet. „Das hat uns einen Knacks gegeben“, meinte Laßeur. Sein Team blieb bis in die Schlussphase dran. Das Risiko, mit einer offenen Manndeckung das Spiel wieder in die Geistenbecker Richtung zu drehen, zahlte sich aber nicht aus. Grefrath zog davon. „Unser Saisonstart ist alles andere als gelungen. Wir machen uns selber den Druck und das ist vielleicht kontraproduktiv“, meinte Laßeur. Auf der Suche nach der Leichtigkeit wollen die Geistenbecker nun nur noch von Spiel zu Spiel denken. In Grefrath trafen Heynen (6), A. Meissner (5), Hermanns (5), Reinartz, Crews, Bautz, D. Meissner (je 2) sowie Krücken.

„Der Sieg für Königshof ist nicht unverdient, aber zu hoch ausgefallen“, sagte Korschenbroichs Trainer Tom Strack. Seine Mannschaft erwischte mit dem 4:4 einen guten Start. Doch schon früh musste der TVK zwei herbe Rückschläge verkraften. Lukas Menze, bisher der erfolgreichste Werfer, und Nico Wipperfürth schieden schon nach wenigen Minuten verletzt aus. „Wir mussten improvisieren, aber wir haben es gut aufgefangen“, meinte der Coach.

Jedenfalls bis zum Seitenwechsel beim 11:14. In der zweiten Hälfte fehlte dem TVK dann doch die Dynamik aus dem Rückraum. „Wir haben oft falsche Entscheidungen getroffen und konnten die Ausfälle nicht mehr auffangen. Die Jungs wollten, sie wollten aber vielleicht zu viel“, meinte Strack. Für den TVK II trafen Hoppe (7), Bihn (4), M. Stolzenberg (3), Bruess (3), Menze (2), T. Wipperfürth (2), N. Wipperfürth und Mölders.

(wiwo)
Mehr von RP ONLINE