Verbandsliga: Beide Teams aus Mönchengladbach verlieren

Handball : TV Geistenbeck kann das Dutzend nicht voll machen

Die Siegesserie des TVG ist gerissen, die 22:26-Niederlage gegen die HSG Vennikel bezeichnet Trainer Thomas Laßeur als die schlechteste Saisonleistung. Damit verpasste sein Team auch den Sprung auf Rang zwei. Couragiert tritt der TV Korschenbroich II auf, verliert aber gegen Treudeutsch Lank 26:33.

Nach elf Siegen in Folge hat es den TV Geistenbeck erstmals wieder erwischt: Er verlor nach einer ganz schwachen Vostellung bei der HSG Vennikel verdient mit 22:26 (9:14). „Das haben wir uns ganz anders vorgestellt“, ärgerte sich Trainer Thomas Laßeur. „Das war mit Abstand unsere schlechteste Leistung in dieser Saison.“ Die Gäste kamen überhaupt nicht ins Spiel. Gerade der Angriff war so gut wie überhaupt nicht vorhanden. Eine Vielzahl technischer Fehler und eine katastrophale Wurfquote waren ausschlaggebend für den Rückstand. Zwar kämpfte sich der TVG nach dem Seitenwechsel noch einmal auf 13:16 heran, kassierte dann jedoch eine Zeitstrafe, und Vennikel zog erneut auf und davon. „Diese Niederlage ist besonders ärgerlich, weil auch Kapellen verloren hat und wir mit einem Sieg auf den zweiten Platz gesprungen wären“, sagte Laßeur.

Eine couragierte Vorstellung dagegen bot der TV Korschenbroich II bei der 26:33 (13:16)-Niederlage gegen den TuS Treudeutsch Lank. „Das war ein sehr intensives Spiel, in dem sich beide Mannschaften nichts geschenkt haben“, sagte Trainer Tom Strack. „Leider hatten wir heute viel Pech mit Pfosten- und Lattentreffern, deshalb ist die Niederlage für mich auch zu hoch ausgefallen, auch wenn Lank am Ende verdient gewonnen hat. Aber ich bin zufrieden mit der Mannschaft, gerade wie sie versucht, die Vorgaben auch in die Tat umzusetzen.“ TVK-II-Tore: Menze (9), Hoppe (6), T. Wipperfürth (3), N. Wipperfürth (3/1), Mölders, Knepper, Bihn, Dengler und Scheidt.

(alpa)