Lokalsport: Van Lent hofft auf leidenschaftliche U23 in Verl

Lokalsport : Van Lent hofft auf leidenschaftliche U23 in Verl

Auf der Trainerbank hatte Arie van Lent mit seinem Co-Trainer Alexander Ende beim Spiel von Borussias U23 gegen den KFC Uerdingen in der ersten Halbzeit nach einem Wort gesucht, das den Auftritt seines Team beschrieb. "Ich denke, am Ende war es mit dem Wort 'tollpatschig' sehr gut umschrieben", verriet der Coach. Vor dem Gastspiel beim SC Verl morgen (14 Uhr) darf ihm dabei aber durchaus Mut machen, dass die zweite Halbzeit ein ganz anderes Bild seines Teams zeichnete.

Beim SC, der mit zwei Zählern mehr auf dem Konto als Achter aktuell vier Plätze besser da steht als der VfL, dürfte für einen Sieg die Einstellung der zweiten Halbzeit notwendig sein. "Wenn wir defensiv sicher stehen und wieder so leidenschaftlich auftreten wie in der zweiten Halbzeit gegen Uerdingen, werden wir in Verl punkten", sagt der Coach.

Van Lent schätzt die Vereine wie den SC Verl oder auch den SC Wiedenbrück, weil diese es seit Jahren schaffen, mit guter Arbeit in der Liga stets eine solide Rolle zu spielen. Mit dem ehemaligen Aachener Viktor Maier haben die Verler einen Angreifer, der sowohl als Vollstrecker mit acht Treffern als auch als Vorlagengeber nicht aus den Augen gelassen werden sollte.

Personell sieht die Lage ein wenig entspannter aus als gegen Uerdingen. Nach längerer Verletzungspause kehrt Mike Feigenspan zurück, auch Aaron Herzog steht nach abgesessener Gelbsperre wieder zur Verfügung. Marcel Benger hingegen fällt mit seiner Prellung weiterhin aus, und bei Oliver Stang, der am Mittwoch von der Bank kam, sind wieder Probleme mit den Adduktoren aufgetreten, die einen Einsatz noch fraglich machen. Das eigentlich für den 5. Mai geplante, letzte Heimspiel der U23 in dieser Saison gegen den SV Rödinghausen wurde derweil auf Freitag, 4. Mai, um 15 Uhr vorverlegt. Damit wird eine Kollision mit dem Heimspiel der Profis gegen Freiburg am Samstag im Borussia-Park umgangen.

(kpn)
Mehr von RP ONLINE