Lokalsport: U 23 will den ersten Sieg gegen Essen

Lokalsport: U 23 will den ersten Sieg gegen Essen

In zwei Spielen gegen RWE gab es bisher zwei Remis. Hoffnung macht Pisano.

Mit dem 3:2-Erfolg gegen den Bonner SC hat sich Borussias U 23 vor rund einer Woche wieder auf einen einstelligen Tabellenplatz verbessert. Als Neunter reist die Mannschaft von Trainer Arie van Lent somit heute (Anstoß 14 Uhr) zu Rot-Weiss Essen, das mit vier Zählern weniger aktuell Platz zwölf belegt.

Auf jeden Fall werden es die Borussen sein, die ausgeruhter in die Partie gehen. Denn die Essener waren noch am Mittwochabend im Halbfinale des Niederrheinpokals gegen den Oberligisten TV Jahn Hiesfeld gefordert. Das 5:0 klingt zwar nach einem lockeren Aufgalopp, aber in der Tat hatte die Mannschaft von Argirios Giannakis harte Arbeit an der Hafenstraße zu verrichten. Denn das 1:0 gelang erst in der 62. Minute, die Essener hatten es sich bis dahin keineswegs leicht gemacht. "Dennoch wissen wir, dass die Essener von ihrem Potenzial keineswegs da hin gehören, wo sie aktuell stehen", sagt van Lent, der aus dem Test in der spielfreien Phase am 23. Februar weiß, dass sein Team keine leichte Aufgabe erwartet. Dort hatten sich die Borussen von RWE 0:0 getrennt. Auch im Hinspiel gab es beim 1:1 keinen Sieger.

Schon in der torlosen Stunde im Niederrheinpokal war zu bemerken, dass das Publikum in Essen schnell unruhig wird, wenn es nicht läuft wie gewünscht. In einem frühen Führungstor könnte also eine Chance liegen. "Generell bleiben da auch schon eine ganze Menge Fans zu Hause, wenn nach oben nicht mehr wirklich etwas möglich ist", sagt van Lent, der natürlich weiß, dass eine große Fanschar auch hemmend wirken kann. Das ändert nichts daran, dass die Borussen gewarnt sind, etwa vor dem starken Kai Pröger. "Das ist einfach nur ein guter Junge, das ist uns schon bewusst", sagt Borussias Trainer.

  • Borussias U23 empfängt das Schlusslicht : Für Arie van Lent gibt es nur eine Option — siegen

Einen "guten Jungen" in der Offensive haben aber auch die Borussen in Giuseppe Pisano, der nach fast einjähriger Verletzungspause beim 3:2 gegen Bonn in letzter Minute sein erstes Tor erzielte. "Das hat ihm natürlich gut getan, und er hat ja vorher auch in ungewohnter Rolle ein gutes Spiel gemacht", betont der Coach. Denn begann Pisano hinter den Spitzen, so musste er nach der Ampelkarte gegen Mirza Mustafic sogar in die Doppel-Sechs rücken - und er überzeugte dabei.

Mustafic wird in Essen nach Gelb-Rot ebenso fehlen wie Marco Komenda, der seine fünfte Gelbe Karte sah. Verletzt fehlen zudem weiter Mike Feigenspan, Nils Rütten und Oliver Stang. "Oli wird am Montag wieder ins Training einsteigen, und auch Mike soll dann nach 14 Tagen Ruhe wieder mit dem Training beginnen", verrät van Lent. Dafür kann er wieder auf Bastian Strietzel als Alternative setzen, ebenso auf die zuletzt bei den Profis zum Kader gehörenden Marcel Benger, Mandela Egbo und Florian Mayer.

(kpn)
Mehr von RP ONLINE