1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Fußball: U 23 kassiert zu viele Gegentore

Fußball : U 23 kassiert zu viele Gegentore

Beim Regionalliga-Auftritt von Borussias U23 beim 1. FC Köln II haben die Schwächen in der Defensive beim 1:2 zur ersten Niederlage nach sechs Spielen ohne Misserfolg geführt.

Schon nach 27 Minuten stand es dabei 0:2. "Wir haben es auch bis dahin eigentlich nicht schlecht gemacht, aber zwei klare Fehler eingebaut. Dass es dann schwierig wurde, war gegen eine von oben verstärkte Kölner Mannschaft klar", erklärte Borussen-Trainer Sven Demandt. Denn die Kölner Defensive machte es den Borussen schwerer als die Düsseldorfer vier Tage zuvor, selbst zu einem Torerfolg zu kommen. "Auch zugelassen haben wir gegen Düsseldorf hinten eigentlich mehr. Hier wurde es nur einfach brutal ausgenutzt."

Nach vorne hatten die Borussen dann aber ab der 30. Minute durchaus genügend Chancen, um auch aus der Domstadt noch einen Punkt mitzunehmen. "Auch hinten waren sie sehr gut besetzt, etwa mit Tomás Kalas, den die Kölner im Sommer aus Chelsea ausgeliehen haben. Wir haben dennoch schon dominant gespielt und hätten das 2:2 auch verdient gehabt", sagt Demandt, der weiß, dass durchschnittlich mehr als 1,6 Gegentore pro Spiel natürlich zu viel sind. "Daran müssen wir weiter arbeiten", sagte er.

Am Samstag (14 Uhr) kommen nun die Sportfreunde Lotte ins Grenzlandstadion, die nach drei Siegen in Folge dabei sind, sich nach schwachem Start in die Saison nach oben zu bewegen. "Natürlich kommen sie jetzt auch mit Selbstvertrauen, das wäre vor ein paar Wochen sicher leichter gewesen. Zudem haben sie einen Tag mehr Pause. Wir müssen versuchen, ihnen das Torschießen schwerer zu machen", sagt Demandt.

Ein paar Wechsel wird es in einer solchen Englischen Woche sicher auch geben. "Wir haben ja jetzt schon Bilal Sezer und Marlon Ritter zunächst auf der Bank gehabt. Es wird zumindest eine 'Rotation light' geben", verrät der Coach. Noch nicht wieder Teil derer wird Angreifer Mario Rodriguez sein. Er wurde nach dem Platzverweis gegen Düsseldorf für drei Wochen gesperrt und wird nach dem Lotte-Spiel auch in Wiedenbrück noch fehlen.

(kpn)