Lokalsport: TVK nach Sieg über Minden fest im oberen Drittel

Lokalsport : TVK nach Sieg über Minden fest im oberen Drittel

3. liga (wiwo) Der TV Korschenbroich setzt sich durch den 29:26-Erfolg gegen GWD Minden II im oberen Drittel der 3. Liga fest. "Minden war der erwartet schwere Gegner. Ich bin sehr froh über den Sieg und sehr froh, dass wir in der Tabelle nach oben klettern", sagte TVK-Trainer Ronny Rogawska. Seine Handballer erlebten gegen die Ostwestfalen dabei einen Fehlstart: Nach wenigen Minuten führten die Gäste 3:0, weil die Korschenbroicher früh versuchten, den Kreisläufer zu finden und in diesem Bemühen ausgekontert wurden. "Wir waren sehr nervös. Jeder war auf sich alleine gestellt", meinte Rogawska. Nach diesem 0:3 drehte der Coach an ein paar Stellschrauben. Seine Mannschaft bekam mehr Tempo in die Aktionen. Der Erfolg stellte sich prompt ein. Über das 4:4 gewannen die Akteure mehr und mehr Selbstvertrauen. Der starke Justin Müller und Dennis Backhaus besorgten bis zur 11. Minute die 6:4-Führung. Aber auch danach bleib es ein hartes Ringen, weil die Gäste sich nicht unterkriegen lassen wollten. Dennoch bewahrte sich der TVK einen Vorsprung und ging mit 14:11 in die Pause.

Nach dem Wechsel kam Benedikt Köß für Paul Keutmann zwischen die Pfosten. Köß löste seine Aufgabe auszeichnet. Er hatte mit einigen Paraden großen Anteil daran, dass sich der TVK zwischen der 40. und 50. Minute von 17:16 auf 24:18 absetzen konnte. "Das war der Knackpunkt. Der Rückhalt des Torhüters hat uns Sicherheit gegeben", meinte Rogawska. Ein weiterer Faktor war das Tempospiel, vor allem über die zweite Welle. Der TVK nutzte dabei die Angriff- und Abwehr-Wechsel der Mindener konsequent aus. "Die Mannschaft hat das sehr erfolgreich umgesetzt", erklärte der TVK-Trainer. In den letzten Minuten kamen die Gäste noch einmal auf zwei Tore heran, letztlich aber brachten die Gastgeber ihren Vorsprung souverän über die Zeit.

TVK Paul Keutmann, Benedikt Köß - Michel Mantsch (7/5), Max Zimmermann (6), Justin Müller (5), Mathias Deppisch (4), Dennis Backhaus (3), Gerrit Stassen (2), Simon Foerster (1), Antoine Baup (1), Tom Wolf, Markus Neukirchen, Nicolai Zidorn, Max Schreiner.

(wiwo)