TV Korschenbroich: Zum Saisonstart kommt die SG Ratingen

Handball : TVK freut sich auf den Hammer-Auftakt

Die neue Spielzeit in der Nordrheinliga beginnt für den Drittliga-Absteiger TVK am 7. September mit einem Heimspiel gegen den Top-Favoriten. Eine Woche zuvor geht es im Pokal gegen Liga-Konkurrent Dinslaken.

Den ersten Vergleich mit einem Liga-Konkurrenten hat der TV Korschenbroich gewonnen: Im ersten Testspiel unter dem neuen Trainer Dirk Wolf gab es einen 27:22-Sieg beim VfB Homberg, mit dem der Drittliga-Absteiger künftig in der Nordrheinliga spielen wird. Am heutigen Samstag (16 Uhr) folgt der dritte Test, wenn Oberligist LTV Wuppertal in der Waldsporthalle zu Gast ist.

Dort startet am Freitag, 7. September (20 Uhr) auch die neue Nordrheinliga-Saison, und das direkt mit dem Duell gegen den Top-Favoriten auf den Aufstieg, die SG Ratingen mit dem ehemaligen Korschenbroicher Trainer Khalid Khan. Bereits am Samstag, 1. September, empfängt der TVK im Verbandspokal (HVN) den Ligarivalen MTV Rheinwacht Dinslaken.

„Der Auftakt hat es für uns direkt in sich. Die SG Ratingen hat sich sehr prominent verstärkt, mit Petar Angelov sogar mit einem amtierenden Champions-League-Sieger. Das wird eine echte Standortbestimmung für uns, der wir aber mit unseren Fans im Rücken und mit großer Freude, Mut und Zuversicht entgegenblicken“, sagt Trainer Wolf und ergänzt: „Aber auch das Spiel gegen Dinslaken ist für uns sehr wichtig, da wir uns unbedingt für die nächste Runde im HVN-Pokal qualifizieren möchten. Wir wollen gut starten und mit einem Erfolgserlebnis die Saison beginnen.“

In der Regel finden die Heimspiele des TVK weiter samstags (19.30 Uhr) statt. Um dem Wunsch vieler Zuschauer zu entsprechen, kann es zu Verlegungen auf Freitage kommen. Diese Verlegungen werden rechtzeitig angekündigt. Insgesamt warten in der Nordrheinliga 13 Heimspiele auf den TVK. Neben dem Auftakt gegen die SG Ratingen, gibt es weitere attraktive Heimspiele, etwa gegen das Überraschungsteam der vergangenen Saison, TSV Bonn rrh., die Wölfe Nordrhein (ehemals OSC Rheinhausen) im November, BTB Aachen mit Rückkehrer Simon Breuer im Dezember und den TV Aldekerk Ende März.

(ame)
Mehr von RP ONLINE