TV Korschenbroich II zeigt eine blutleere Vorstellung gegen St. Tönis

Handball-Verbandsliga : Geistenbeck weiter auf dem Weg an die Tabellenspitze

Mit dem vierten Sieg in Serie zeigen die Geistenbecker, dass mit ihnen im Meisterschaftsrennen der Verbandsliga noch zu rechnen sein kann. Der TVK II dagegen dürfte in dieser Verfassung keine Chance auf den Klassenerhalt haben.

Der TV Geistenbeck ist so etwas wie die Mannschaft der Stunde. Die Schützlinge von Trainer Thomas Laßeur feierten ihren vierten Sieg in Folge und gewannen beim Tabellenzweiten TV Kapellen mit 27:24 (12:13). Dabei sah es anfangs überhaupt nicht gut aus, befanden sich die Gäste doch in einer Tiefschlafphase und lagen schnell mit 2:5 hinten. Erst als sie in der Deckung offensiver agierten, wurde es besser. Es entwickelte sich ein ausgegliches Spiel mit wechselnden Führungen. Erst in der Schlussphase konnten sich die Geistenbecker entscheidend absetzen. „Die letzten Siege haben der Mannschaft das nötige Selbstbewusstsein gegeben, und damit sind wir wieder näher an die Tabellenspitze herangerückt“, freute sich Laßeur. TVG-Tore: de la Vega (6), Crews (5/1), Hermanns (5/3), Bautz, A. Meissner (je 3), Bremges (2), D. Meissner, Reinartz und Schumacher.

Gegen den Tabellendritten Turnerschaft St. Tönis hatte der TV Korschenbroich III wenig zu bestellen und verlor überaus deutlich mit 19:38 (8:16). „Das war eine desolate und blutleere Vorstellung. Es fehlte jeglicher Biss. Nur die ersten zehn Minuten waren okay“, ärgerte sich Trainer Tom Strack. „Einzig die beiden A-Jugendlichen Felix Koch und Simon Scheidt haben einen wirklich guten Job gemacht.“ TVK-II-Tore: Bhar (4/2), Koch, Dengler, Hoppe (je 3), Scheidt (2), Mölders, Knepper, T. Wipperfürth und Lehner.

(alpa)
Mehr von RP ONLINE