1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Triathlon: Damenteam des Mönchengladbacher TV 1848 wird beim zweiten Oberliga-Rennen Elfter​

Indeland-Triathlon in Aldenhoven : Das Triathlon-Team des TV 1848 wird beim zweiten Oberliga-Rennen Elfter

Für das neuformierte Team beim Mönchengladbacher TV 1848 war es erst der zweite Auftritt in der Triathlon-NRW-Oberliga der Frauen. Mit dem Ergebnis konnten die Gladbacherinnen in Aldenhoven beim Indeland-Triathlon zufrieden sein.

Das neuformierte Damen-Team des Mönchengladbacher TV 1848 hat sich bei seinem zweiten Liga-Auftritt gut geschlagen. In der NRW-Oberliga der Frauen – bei einem Rennen in Aldenhoven beim Indeland-Triathlon – belegte das Team den elften Platz. Das ist ein guter Rang im vorderen Mittelfeld von insgesamt 27 Mannschaften.

Geschwommen wurden 1500 Meter im 19 Grad warmen Blausteinsee bei Eschweiler. Nach dem Verlassen des Gewässers spurtete Hanna Iseke nach 27:50 Minuten als erste und beste Schwimmerin des Teams den 250 Meter langen Weg hoch bis in die Wechselzone. Dort ging es los auf die 48 Kilometer lange Radrunde, die um die Braunkohlentagebaugrube Weisweiler führte. Die Strecke führte unter anderem auch durch das dortige RWE-Kraftwerksgelände. Etliche kleinere aber steile Rampen mussten von den Gladbacher Damen erklommen werden. Das war ein hoher Anspruch, der insbesondere durch die erfahrene Steffi Meyers mit Bravour gemeistert wurde. Sie hatte mit 1:31:49 Stunden eine der besten Radzeiten aller Triathleten.

  • Leon Vollstedt mit der Bronzemedaille.
⇥Foto:
    Triathlon : Leon Vollstedt erhält nach dem Abitur noch Bronze
  • Linksverteidiger Fynn Eckhardt wechselt vom Oberligisten
    Fußball-Bezirksliga : SV Budberg gelingt Transfercoup
  • Dirk Wolf beendet seine aktive Handball-Karriere.
    Coach Dirk Wolf beendet seine Karriere : „Der TV Korschenbroich gehört in die Dritte Liga“

Beim abschließenden Zehn-Kilometer-Lauf wurde von den Damen noch einmal alles abverlangt und die letzten Körner verbraucht. Innerhalb der Mannschaft verbuchte die einst beim LAZ Mönchengladbach erfolgreiche Läuferin Julia Mülders mit glatten 54 Minuten die beste Laufzeit. Steffi Meyers auf Platz 26 (gleichzeitig Siegerin der über 55-Jährigen) kam nach 3:02:08 Stunden Gesamtzeit ins Ziel. Hannah Iseke (36.) brauchte 3:08:01 und Julia Mülders (41.) 3:11:23.

Die Damenmannschaft des Mönchengladbacher TV 1848 besitzt darüber hinaus noch weitere Triathleten im Kader. Hanna Benden kam beim letzten Mal auch schon zum Einsatz. Als Ersatz stehen zusätzlich noch Sabine Koslovski, Kirstin Dauber, Ida Haurand und Mirjam Gadow zur Verfügung. Sabine Schmidt ist erst vor Kurzem dem Verein beigetreten, will demnächst aber auch zur Verfügung stehen. Trainer Ralf Laermann, der große Erfahrung national und international im Triathlon hat, ist zuversichtlich: „Dieses Team hat Zukunft – eine Mischung aus jungen Talenten und Routiniers.“ Adam Paffrath aus dem Läuferlager der LG Mönchengladbach verbuchte in Aldenhoven den Sieg bei den über 70-Jährigen auf der Sprintdistanz mit 500 Metern Schwimmen, 20 Kilometern Radfahren und fünf Kilometern Laufen.