1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Fußball: "Treffpunkt für die Fußballer"

Fußball : "Treffpunkt für die Fußballer"

Der neue Fußballfachwart des Stadtsportbundes Rolf Göttel, spricht über die Hallenstadtmeisterschaft, ihren Stellenwert und Perspektiven des Turniers. Auf einen Favoriten legt er sich nicht fest.

Am Sonntag beginnt die Vorrunde der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der Senioren. Welche Bedeutung hat das Turnier für die Fußballszene in der Stadt?

Göttel Das Turnier ist eine immer wiederkehrende Veranstaltung, die fest zum Kalender gehört und immer wieder neue Spannung verspricht. Das entscheidende sind natürlich die Spiele als solche, aber das Turnier ist auch ein Treffpunkt für die Fußballer.

Gab es eine Bestandsaufnahme, als Sie als Fußball-Fachwart die Verantwortung für das Turnier übernommen haben? Oder wurde sogar schon etwas verändert?

Göttel Der Stadtsportbund ist als Dachverband verantwortlich, dem ist der Fachverband Fußball ja "unterstellt". Die Fachschaft ist für die sportlichen Dinge zuständig, der Stadtsportbund für die Organisation. So soll das ja auch sein. Ich freue mich sehr, dass ich nun nicht alleine da stehe, sondern ich gemeinsam mit Franz-Josef Brungsberg und Thomas Klingen ein Gremium bilde. Unsere Wahl liegt ja noch gar nicht lange zurück, so dass wir noch nicht viel ändern konnten. Aber wir werden das Turnier sicher mit wachsamen Augen beobachten.

Gibt es denn etwas, das sich aus Ihrer Sicht verändern muss?

Göttel Konkret haben wir da noch nichts im Auge. Es gab immer mal die eine oder andere Idee, die diskutiert oder auch wieder verworfen wurde. Es würde aber nur für unnötige Unruhe sorgen, das jetzt öffentlich zu diskutieren.

Zumindest bei der Endrunde ist die Jahnhalle immer brechend voll. Welches Potenzial hätte die Veranstaltung, wenn eine größere Halle da wäre?

Göttel Es war mir eigentlich klar, dass diese Frage wieder gestellt wird. Aber ich wüsste gar nicht, wie eine solche Halle entstehen sollte. Die einzige Möglichkeit, die ich da sehe, wäre der Einstieg eines privaten Investors. Wichtig wäre eine größere Halle aber nicht nur für den Fußball, sondern noch für viele andere Veranstaltungen in Mönchengladbach.

Sind die "üblichen Verdächtigen" auch diesmal wieder die Favoriten oder rechnen sie mit einer Überraschung?

Göttel Fast in jedem Jahr hat immer eine Mannschaft sehr gut mitgemischt, die man nach den Eindrücken aus der Saison gar nicht auf dem Zettel hatte. Einen Favoriten möchte ich gar nicht nennen. Auf jeden Fall freue ich mich immer sehr auf die Zwischenrunde, weil es da stets richtig spannend wird.

Sie waren die Stimme des Bökelbergs. Da haben sich viele die Frage gestellt, ob man Sie auch als Stimme der Jahnhalle noch einmal erleben wird.

Göttel Nein, ich habe das ja auch bei der Stadtmeisterschaft schon einmal gemacht, und damit soll es auch gut sein. Für Manfred Schumachers, der ja leider ausgeschieden ist, wird Dieter Kauertz in diesem Jahr gemeinsam mit Bernd Schoemann am Mikrofon sitzen. Ich denke, er wird das sehr gut machen.

Sascha Köppen sprach mit dem neuen Fußballfachwart Rolf Göttel (xx). Er wurde im Herbst gewählt und ist Nachfolger von Franz-Josef Brungsberg.

(RP)