1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Tischtennis: Wickrath hat alle Chancen auf den Klassenerhalt

Tischtennis : TuS Wickrath bringt Spitzenreiter erste Niederlage bei

Im Kampf um den Klassenerhalt der NRW-Liga gelingt den Wickrathern ein Überraschungscoup: Sie schlagen den bis dato unbesiegten Tabellenführer Ochtrup 9:6. Verantwortlich dafür sind vor allem Philip Brandner und Christos Korakas.

Totgesagte leben bekanntlich länger. So wie der TuS Wickrath in der NRW-Liga. Schon in der Aufstiegssaison hatte niemand dem TuS den Klassenverbleib zugetraut. Auch in dieser Saison zählt Wickrath zu den Abstiegsfavoriten. Nach einer schwachen Hinrunde war die Situation nahezu aussichtslos. Vier Punkte zum Rückrunden-Auftakt hatten neuen Mut gegeben. Jetzt hat der TuS mit einem Überraschungscoup aufhorchen lassen. Gegen den Spitzenreiter SC Arminia Ochtrup, der bisher noch kein Spiel verloren hatte, gewann der TuS 9:6. Dabei musste Wickrath auf den beruflich verhinderten Sichun Lu verzichten. „Das war eine kämpferisch hervorragenden Team-Leistung“, sagte TuS-Kapitän Michael Rix. „Entscheidend war, dass wir in den knappen Spielen immer die Nase vorne hatten.“ Alle fünf Fünfsatzspiele endeten mit einem Wickrather Sieg. „Väter“ des unerwarteten Erfolges waren Philip Brandner und Christos Korakas. Im unteren Paarkreuz gewannen sie gegen Tobias Knoll und Robin von Diecken alle vier Einzel. „Das haben die beiden großartig gemacht“, sagte Rix. „Das war der Schlüssel zum Sieg.“ Der seit Wochen stark spielende Korakas gewann zu Beginn mit Rix auch ein Doppel. Die restlichen Zähler holten Zhiqiang Cheng, Ben Lee und Marius Stralek. Neben den beiden wertvollen Punkten gibt der Erfolg noch einmal Selbstvertrauen im Rennen um die weitere Liga-Zugehörigkeit. „Jetzt haben wir wieder alle Chancen, den Klassenverbleib zu schaffen“, sagte TuS-Abteilungsleiter Hubert Radermacher.

(api)