1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Tischtennis: TCC Waldniel erleidet Rückschlag im Aufstiegskampf

Niederlage in der Oberliga : Waldniel erleidet Rückschlag im Aufstiegskampf

Der Aufstiegsaspirant Waldniel verliert sein erstes Saisonspiel gegen Düsseldorf, da der Gegner vor allem zu Beginn effektiver an der Platte agiert9. Die Damen von TuS Wickrath sind derweil oben auf.

Die gute Bilanz für den TTC Waldniel ist dahin: Am Wochenende gab es im sechsten Saisonspiel die erste Niederlage – eine 4:6-Pleite auswärts beim TTC Champions Düsseldorf. Es waren aber nicht nur zwei verlorene Punkte, man verpasste damit auch den Sprung an die Tabellenspitze der Oberliga. Für Klaus Taplick, 1. Vorsitzender beim TTC Waldniel, war schnell klar, woran es letztendlich hakte: der Beginn der Partie. Denn da wurde Waldniel mehr oder weniger „überrollt“, wie es Taplick ausdrückt: Von den ersten sechs Spielen konnte Waldniel nur eins gewinnen, teilweise gingen die Spiele deutlich an den Gegner – mit 1:5 lag man nach der ersten Einzelrunde zurück. „Den Start in die Partie haben wir verpennt. Da war auch das eine oder andere Spiel dabei, wo wir eigentlich der Favorit waren und mit einem anderen Ergebnis gerechnet hatten“, sagt Taplick.

Er hatte eine enge Partie erwartet, jedoch ist beim Gegner aus Düsseldorf auch nicht immer ganz klar, welche Spieler letztendlich im Aufgebot stehen. „Düsseldorf schafft es nicht immer, die beste Leute an den Tisch zu bringen. Gegen uns leider schon, das war ihre beste Aufstellung in dieser Saison“, sagt Taplick.

  • Ein Bild aus der Vorsaison: Philipp
    VC Ratheim vor dem Saisonstart : Mit guten Erinnerungen in die neue Saison
  • Equanemeous St. Brown von den Green
    Cardinals weiter ungeschlagen : Sieg und Niederlage für St.-Brown-Brüder
  • Fortunas U23 in Galaform : Michaty muss schon Frage nach dem Aufstieg beantworten

In der zweiten Einzelrunde sicherten Ara Karakulak, die Nummer eins der Waldnieler, Guangjian Zhan und Denis Bekir den TTC immerhin noch drei Einzelsiege, nur Steffen Potthoff verlor seine Partie, wodurch Waldniel die Niederlage mit 4:6 letztendlich noch erträglich gestaltete.

In der Tabelle rutscht dadurch alles noch näher zusammen, die ersten vier Teams sind nur drei Punkte auseinander, Waldniel liegt mit einem Punkteverhältnis von 9:3 auf Position zwei. „Es ist noch alles drin“, sagt Taplick und möchte die Niederlage in der frühen Saisonphase nicht überbewerten. „Wir spielen noch gegen den Tabellenführer Ochtrup. Und nicht die Spiele untereinander, sondern gegen die vermeintlich schlechteren Gegner werden am Ende über den Aufstieg entscheiden. Die muss man gewinnen“, sagt er weiter. Am kommenden Wochenende hat Waldniel spielfrei. Danach geht es zum TSSV Bottrop, derzeit Tabellenschlusslicht – eben eines jener Spiele, das unbedingt gewonnen werden muss.

Erfolgreicher lief das Wochenende für die Damen von TuS Wickrath. Mit dem Saisonziel in die Oberliga gestartet, die Klasse zu halten, verbuchte die Mannschaft daheim beim 8:2-Sieg gegen den TV Dellbrück bereits den dritten Saisonsieg. Beide Doppel gingen glatt in drei Sätzen an die TuS und auch in den Einzeln präsentierte sich das Team um die Nummer eins Sandra Tönges mit vier Drei-Satz-Siegen souverän. „Derzeit läuft es bestmöglich für uns“, sagt Spielerin Alexandra Jaspers, „allerdings waren das zuletzt auch zwei Pflichtsiege.“ Sowohl Dellbrück als auch der vorherige Gegner SV Bergheim (9:1-Sieg) waren aus der NRW-Liga in die Oberliga nachgerückt.

In der Tabelle belegt Wickrath derzeit mit 7:5-Punkten den dritten Platz. Es folgt nun eine Pause bis zum 13. November. Dann steht das Auswärtsspiel beim TTC Mennighüffen an, der eigentlich als einer der großen Favoriten galt, derzeit aber nur bei 4:4-Punkten steht.

(dbr)