1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Fußball: Tillmanns glaubt an eine Endrunde mit Mennrath

Fußball : Tillmanns glaubt an eine Endrunde mit Mennrath

Der neue Hallensprecher ist von Victorias Auftritt angetan. Heute spielen sechs Teams um zwei Endrunden-Tickets.

Nach vier Tagen Hallen-Stadtmeisterschaft mit sechs Gruppen und insgesamt 70 Spielen mit 385 Toren ist die Vorrunde der größten Amateursportveranstaltung der Stadt bei der 32. Austragung schon wieder Geschichte. Besonders bei den Gruppen 2 und 6 erlebten die Zuschauer für ihr Eintrittsgeld eindrucksvolle Spiele, die Lust auf mehr machen. Das können sie bereits heute ab 17.30 Uhr bekommen, wenn in der Jahnhalle die Zwischenrunde ansteht, bei der sich noch einmal zwei der Gruppenzweiten der Vorrunde für die morgige Endrunde qualifizieren.

Eine Premiere war diese Vorrunde auch für das neue Sprecherteam. Der neue Hallensprecher Axel Tillmanns, der ab Februar auch die Geschäftsführung beim ausrichtenden Stadtsportbund übernimmt, wird bei seiner Aufgabe von Bernd Steeger unterstützt. Und in guter alter Tradition sitzt mit Tobias Berthold auch ein Schiedsrichter in der Turnierleitung, der sich gelegentlich durch Kevin Tucholski vertreten ließ, etwa als er selbst als Unparteiischer zum Einsatz kam.

Nach den zahlreichen Partien hat Tillmanns natürlich viele Eindrücke gewonnen. "Am Anfang hat man schon bemerkt, dass alles noch ein wenig zurückhaltend war. In Gruppe 6 ist die Halle dann mal richtig abgegangen", sagte er. Natürlich hat er auch eine Meinung, wer den Sprung unter die letzten acht heute schaffen könnte. "Ich muss sagen, dass die Mennrather mich überrascht und überzeugt haben", sagte er nach der letzten Vorrundengruppe und glaubt, den B-Ligisten vielleicht noch zweimal wieder zu sehen. Knapper als in einem Neunmeterschießen nach absoluter Tor- und Punktgleichheit lässt sich ja auch kaum ausscheiden.

Die Frage nach dem zweiten Qualifikanten ist schon schwieriger zu beantworten. "Ich würde aber sagen, dass am Ende Blau-Weiß Meer und der TuS Wickrath die besten Karten haben sollten", fügte er an und traut somit auch einem Bezirks- und einem A-Ligisten den Sprung zu. Die übrigen drei Teams werden ohne Zweifel ihre Chance ebenfalls suchen. Mit Grün-Weiß Holt und dem SV Lürrip spielen zwei davon in der Bezirksliga.

Die Holter, diesmal mit der Ersten Mannschaft angetreten, landeten etwas enttäuschend hinter Viktoria Rheydt, den Lürripern fehlten in Gruppe 3 hinter Hardt drei Tore zum Gruppensieg. Der letzte Kandidat ist Rot-Weiß Hockstein, das sich hinter Odenkirchen 05/07 gegen Geistenbeck durchsetzte. Wer auch morgen bei der Endrunde dabei sein möchte und noch keine Karte hat, sollte sich heute zeitig vor der Jahnhalle einfinden. Um 15.30 öffnen die Pforten zum Vorverkauf der restlichen Tickets.

(RP)