Lokalsport: "Tiger Woods" sorgt für Trab-Glamour

Lokalsport : "Tiger Woods" sorgt für Trab-Glamour

An der Niersbrücke wird der Star auf vier Beinen morgen für ein Rennen mit Seltenheitswert sorgen.

Ein besonderer Renntag erwartet die Zuschauer und Wetter morgen ab 13 Uhr an der Niersbrücke: In "Tiger Woods As" kommt ein Hengst, der in seinem ersten Jahr bereits das Derby in Berlin gewonnen hat. "Solch einen Star auf vier Beinen bei uns begrüßen zu dürfen, freut uns als Rennverein ungemein", sagt der erste Vorsitzende Elmar Eßer. "Die höchste und schwerste Klasse findet bei uns selten statt, weil diese Pferde hier nicht stationiert sind. Als wir aber hörten, dass der Tiger kommt, haben wir alles daran gesetzt, dieses Rennen abhalten zu können." Ab 14.28 Uhr wird sich "Tiger Woods As", der fast 300.000 Euro erlaufen hat, mit anderen Branchengrößen wie "Armando Kievitshof", "Zatopek Boshoeve" und "I will fight for U" messen.

Im achten Rennen kommt es zu familiären Duellen: Lokalmatador Michael Nimczyk steuert "Minka Express", sein Vater Wolfgang Nimczyk den Trainingsgefährten der Stute, "Billy the Kid TP". "Es wird auf jeden Fall spannend", sagt Goldhelm Michael Minczyk.

Das Besitzerfahren der Traber Allianz, dem größten Verein für Amateurfahrer, Besitzer und Züchter, ist Brigitte Kerbaum gewidmet, die im Alter von 63 Jahren kürzlich verstarb und als Ehefrau des Ex-Vorsitzenden der Allianz, Dieter Kerbaum, jahrzehntelang treuer Gast auf der Rennbahn an der Niers war.

(RP)
Mehr von RP ONLINE