1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Tennis: So steht es um den Nachwuchs​ in Mönchengladbach

Vereine erleben Zuwachs an Jugendspielern : So steht es um den Gladbacher Tennis-Nachwuchs

In dieser Woche laufen die NRW Junior bei der TG Rot-Weiss. Auch drei Spieler in Mönchengladbach nehmen daran teil. Aber wie ist die Stadt generell beim Nachwuchs aufgestellt? Die Vereine berichten.

Bis kommenden Samstag laufen die NRW Junior Open bei der TG Rot-Weiss Mönchengladbach, bei denen sich der internationale Nachwuchs misst. Es stellt sich daher sogleich die Frage, wie es um den Tennis-Nachwuchs in den Mönchengladbacher Vereinen bestellt ist. Insgesamt, das lässt sich vorwegnehmen, sind die hiesigen Tennisvereine mit ihrem Nachwuchs gut durch die Pandemie gekommen. Denn entgegen der Entwicklung in vielen Sportvereinen sind die Mitgliederzahlen im Tennis bei den Nachwuchsspielern zuletzt konstant gestiegen.

Gladbacher HTC „Wir sind zufrieden mit der Entwicklung der vergangenen Jahre“, sagt Eva Amrath, die Ressortleiterin der Tennis-Jugend im GHTC. Denn seit Beginn des Jahres konnte der GHTC rund 25 Kinder und Jugendliche für den Tennissport gewinnen, während sich nur zehn Kinder und Jugendliche abgemeldet haben. Der Tennis-Nachwuchs sei insgesamt seit fünf Jahren stetig wachsend. So betreuen vier Tennistrainer die 14 Jugendmannschaften bis zur U18 des GHTC. Insgesamt spielen rund 140 Kinder und Jugendliche im Alter von vier bis 18 Jahren im Verein. Und für die gebe es laut Amrath durch die gute Erwachsenenabteilung gute Aufstiegsmöglichkeiten in den Damen- und Herrenbereich. Einer, der das schon geschafft hat, ist der 16-jährige Max Stenzer: Der Europameister der U16 gehört zum Nachwuchskader des Deutschen Tennis Bundes. Bei den NRW Junior Open trat außerdem die 14-jährige Liselotte Schmidt an. Sie schied in der ersten Hauptrunde aus.

  • Alles dreht sich an diesem Tag
    Am 4. September von 10 bis 17 Uhr : Sommerfest rund um den Tennissport
  • Unkastrierte Hauskatzen, die durch die Stadt
    Tierschützer schlagen Alarm : Streunende Katzen werden in Mönchengladbach zum Problem
  • Die Herren-Team freut sich auf das
    Tennis-Verbandsliga : TC Stadtwald Hilden spielt Aufstiegfinale

TG RW Mönchengladbach Mit insgesamt 225 Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren zu Beginn des Jahres stellt die TG Rot-Weiss die meisten jugendlichen Mitglieder in Mönchengladbach. Im vergangenen Jahr hat die TG 16 neue jugendliche Mitglieder gewinnen können. „Auch in diesem Jahr zeichnet sich ein weiterer Anstieg ab. Wir sind im Jugendbereich sehr gut aufgestellt“, sagt Jugendwart Patrick Reiser. In diesem Jahr sind neun Mannschaften von der U10 bis zur U18 gemeldet. Mit Jannis Piliar und Valentin Freund hat die TG Rot-Weiss zwei Nachwuchsspieler in ihren Reihen, die sich laut Reiser zuletzt enorm entwickelt haben. Beide sind fester Bestandteil der Herrenmannschaften und nahmen auch an den NRW Junior Open teil – scheiterten dort jedoch im Einzel in der Qualifikation.

TC Giesenkirchen Markus Brockmann, der erste Vorsitzende, beschreibt seinen Verein als mittelgroß mit rund 70 Kindern und Jugendlichen. Auch wenn das Tennistraining für den Nachwuchs nur am Wochenende angeboten wird, so bestätigt sich auch hier der Trend der anderen Tennisvereine: Insgesamt rund zehn neue Mitglieder im Jugendbereich gewann der TC in der Corona-Pandemie. Mit Justus Böhner spielt außerdem in der Altersklasse U12 ein Nachwuchsspieler, der auf Kreis und Bezirksebene erfolgreich ist. 

Odenkirchener TC Rund 60 Kinder und Jugendliche spielen im Verein. Diese werden von zwei Trainern der Tennisschule trainiert. Im Gegensatz zu den anderen Tennisvereinen in Mönchengladbach, die einen Zuwachs im Jugendbereich zu verzeichnen hatten, hat Odenkirchen Mitglieder in der Corona-Pandemie verloren: „Wir versuchen die verloren gegangenen Mitglieder wieder aufzustocken und Nachwuchs zu generieren. Dazu arbeiten wir auch in Kindergärten, Kitas und Schulen, um Kinder und Jugendliche für den Tennissport zu gewinnen“, sagt Jugendwartin Sonja Keller-Brox. Zu den Nachwuchs-Talenten des Odenkirchener TC gehört Konstantin Pols, der in der Altersklasse U18 in der Niederrheinliga und in der ersten Herrenmannschaft des OTC spielt.