1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Tennis: NRW Junior Open 2021 bei TG Rot-Weiss Mönchengladbach abgesagt

Tennis : Die Tennis-Saison beginnt – mit neuem Ausfall

Während die Medenspielsaison 2021 am vergangenen Wochenende begann, hat die TG Rot-Weiss mitgeteilt, dass das NRW Junior Open erneut ausfällt.

Die Zeit der Ungewissheit, der Ausfälle und Absagen kompletter Ligen ist vorüber. Die Saison 2021 hat begonnen. Am Wochenende starteten nach mehrfach wegen Corona umgestellten Spielplänen am Niederrhein die „Medenspiele“: die Meisterschaftsrunden von den Regionalligen bis zu den Kreisligen, in die Saison 2021.

Fast zwei Jahre haben die Tennisfreunde am Niederrhein  auf ihre traditionell herausragenden Ereignisse warten müssen: Wegen Corona ist 2020 die Bundesliga komplett abgesagt worden. Und auch das internationale Jugendturnier bei der TG Rot-Weiß Mönchengladbach, jahrzehntelang ein Glanzpunkt, ist 2020 ausgefallen. Jetzt aber startet die deutsche Elite-Klasse der Herren wieder: Am Sonntag, 4. Juli, tritt der Gladbacher HTC zum Auftakt beim deutschen Rekordmeister und Wieder-Aufsteiger 2020,  Schwarz-Weiß Neuss, an.

Das NRW Junior Open, geplant vom 12. bis 17. Juli,  allerdings ist erneut abgesagt worden, wie Turnierdirektorin Janka Piliar nun mitteilte: „Es wäre eine tolle Veranstaltung. Aber die Auflagen des Welt-Tennis-Verbandes ITF sind mittlerweile einfach zu hoch, auch wegen der extremen Corona-Auflagen. Und auf die Schnelle bekommen wir nichts anderes.“

  • Rafael Nadal bei den French Open
    Spielplan, TV, Favoriten & besondere Bedingungen : Das müssen Sie zu den French Open 2021 wissen
  • Spielplan, Gruppen, Spielorte : Das müssen Sie zur EM 2021 wissen
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : RKI verzeichnet 1.114 Neuinfektionen in NRW - Inzidenz sinkt auf 25,4

Das Turnier am Bunten Garten  war über Jahrzehnte Glanzpunkt nicht nur im Mönchengladbacher Sportkalender, einst als German Junior Open – die Internationalen Jugendmeisterschaften von Deutschland. Spätere Topstars der Tenniswelt holten hier internationale Erfolge bei einer Veranstaltung, die 1956 als Begegnung für den Nachwuchs in und um Mönchengladbach startete und sich in einem halben Jahrhundert einen großen Ruf verdiente: das Jugendturnier der TG Rot-Weiß, später  die Internationalen Jugendmeisterschaften von Deutschland, dann German Junior Open und heute NRW Junior Open.

Dort haben in den 1960er bis 80er Jahren spätere Top-Weltklasse-Spieler und  Wimbledon-Sieger gewonnen: Steffi Graf, Boris Becker, Björn Borg und Ivan Lendl – oder auch das Finale verpasst wie Michael Stich, Mats Wilander und Pat Cash. Das ist längst Geschichte, da die TG Rot-Weiß 1996 auf ihr Turnier mit weltweitem Ruf verzichtetete: Der damalige Vorstand scheute ob wachsender Kosten das finanzielle Risiko. Die großen Klubs ETUF Essen und dann Rot-Weiß Berlin übernahmen.

 2009 startete die TG Rot-Weiß einen neuen Anlauf, nicht als Konkurrenz zu den ganz Großen, aber schon mit einigem Ehrgeiz. Akteure aus 42 Nationen traten zuletzt 2019 am Bunten Garten an. Klar war nach dieser elften Auflage: Das NRW Junior Open in Mönchengladbach hat Zukunft. „Für den Deutschen Tennisbund bietet das Turnier alle Möglichkeiten. Wir können hier unseren älteren Spielern die Chance geben, sich international zu messen und gleichzeitig die jüngeren Spieler schon einmal die Luft in einem Grade-3-Turnier schnuppern lassen“, sagten 2018 die Bundestrainer Peter Pfannkoch und Jan Velthuis. Sascha Zverev, heute Deutschlands großer Hoffnungsträger, schied 2011 in Gladbach in der ersten Runde aus.

Und nun wirft Corona zum zweiten Mal die Planungen komplett über den Haufen. Es bleibt die Hoffnung auf einen erneuten Anlauf im Jahr 2022.