Lokalsport: Tennis-Herren spielen nach dem Match gegeneinander

Lokalsport: Tennis-Herren spielen nach dem Match gegeneinander

In der Niederrheinliga hatten die Herren des Gladbacher HTC gestern das Schlusslicht Oberhausener THC zu Gast und siegten 6:0 - doch Henrik Schmidt sagte: "Das war ein bisschen ärgerlich." Der Teamchef des GHTC meinte aber nicht das Ergebnis, sondern: "Wir hatten eine gute Mannschaft und hätten gerne auch schöne Matches gespielt. Aber Oberhausen ist komplett mit der zweiten Garde angetreten, und davon hatte die Nummer eins noch die Grippe. Die Doppel hat der Gegner auch abgeschenkt. Da ging alles sehr schnell und war für die höchste Spielklasse im Winter etwas peinlich." Die GHTC-Herren behalfen sich und spielten nach dem Match noch gegeneinander: Raphael Oezelli gegen Stefan de Jong und Max Wiskandt gegen Deney Wassermann.. "Die Jungs hatten richtig Lust und waren danach auch platt", sagte Schmidt.

Die Damen des Klubs feierten ebenfalls einen 6:0-Sieg gegen ETB Schwarz-Weiß Essen, das allerdings nur mit drei Spielerinnen antrat. Jamie Jillissen und Soraya Moradian hielten sich schadlos, Sheila Moradian gab bei ihrem 6:1, 1:6, 10:3-Sieg einen Satz ab. "Essen hat in den letzten Tagen viel Pech mit Verletzungen gehabt und musste ohne Nummer eins und zwei antreten. Die drei, die da waren, haben sich immerhin gewehrt", sagte Schmidt.

(ame)