1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Lokalsport: Steffi Eßer schießt FSC zum wichtigen 3:2 in Hemmerden

Lokalsport : Steffi Eßer schießt FSC zum wichtigen 3:2 in Hemmerden

In der 84. Minute passte alles für den FSC. Angela Paffrath bediente mit einem feinen Zuspiel ihre Sturmkollegin Steffi Eßer, die frei vor der gegnerischen Torfrau die Nerven behielt und sicher einschoss - es war der 3:2 (1:1)-Siegtreffer im Kellerduell beim SV Hemmerden. Damit verbesserte sich der FSC auf den zehnten Tabellenrang, mit zwei Zählern Vorsprung auf TuRa Brüggen, das derzeit den ersten Abstiegsplatz der Niederrheinliga belegt.

"Wichtig ist, dass wir von Hemmerden nicht mehr eingeholt werden können. Es war die letzte Chance des SV, dementsprechend hat er gekämpft und uns das Leben schwer gemacht", sagte FSC-Trainer Wolfgang Wassenberg. Sein Team begann stark, ließ aber mehrere Großchancen liegen. Stattdessen ging Hemmerden in Führung. "Wir haben uns aber nicht unterkriegen lassen und sind durch Celine Höfels' Strafstoßtor zum Ausgleich gekommen", sagte Wassenberg.

Nach der Pause stand Steffi Eßer im Fokus. Die FSC-Stürmerin, die in der Rückrunde kaum trainieren konnte, traf zunächst im Nachsetzen zum 2:1. Und nachdem der Gastgeber zum Ausgleich gekommen war, schloss sie einen Gegenzug zum entscheidenden 3:2 ab. "An großes Kompliment an Steffi, das waren tolle Tore. Nach dem 3:2 hatte Hemmerden keine Kraft mehr, um nochmals zurückzukommen", sagte Wassenberg.

Dass der FSC Abstiegskonkurrent TuRa Brüggen überholen konnte, lag auch an Borussias Reserve, die in Brüggen 1:0 (1:0) gewann. Gladbach feierte damit den vierten Sieg in Folge und kletterte auf den dritten Rang. "Es war ein verdienter Erfolg, auch wenn es keine tolle Leistung war. Ich würde mir schon mal einen Sieg ohne Spannungsmoment wünschen", sagte Borussias Trainer René Krienen. Jana Krahnen brachte den Gast in der 25. Minute in Führung. Gladbach kontrollierte auch die Partie, bis sich Laura Tischler zu Beginn der zweiten Hälfte das Nasenbein brach. "Wir waren danach nicht mehr so strukturiert und Brüggen hatte eine Großchance. Aber insgesamt geht das 1:0 in Ordnung", sagte Krienen.

  • Lokalsport : 6:2 für die Reserve, 3:1 für den 1. FC, 1:2 für den FSC
  • Mönchengladbach : 6:2 für die Reserve, 3:1 für den 1. FC, 1:2 für den FSC
  • Lokalsport : Hemmerden siegt souverän mit 4:0

Auch Borussias Erste setzte ihre Erfolgsserie fort. Der Meister der Regionalliga gewann bei Bayer Leverkusen II 3:0 (3:0) - obwohl Gladbach durch einen Stau verspätet in Leverkusen angekommen war. "Die Mannschaft hat das gut gemacht und die Partie von Beginn an dominiert", sagte Trainer Mike Schmalenberg. Bis zur 15. Minute hatten Anne Birbaum und Kyra Densing mit ihren Toren die Weichen auf Sieg gestellt, kurz vor der Pause legte Densing noch das 3:0 nach.

"Alle Tore waren auch sehr schön herausgespielt, nach der Pause waren wir allerdings nicht mehr so geradlinig", monierte Schmalenberg. Sein Team löst die Aufgaben weiterhin souverän, doch es ist ihm auch anzumerken, dass der Aufstieg in die Zweite Bundesliga bereits seit einigen Wochen feststeht. "In dieser Phase der Saison sind die Leistungen schon in Ordnung", sagte Schmalenberg.

(RP)