1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Lokalsport: Startgemeinschaft: Herren steigen aus der Oberliga ab

Lokalsport : Startgemeinschaft: Herren steigen aus der Oberliga ab

Es war eine bewusste Entscheidung zugunsten der Jugend: Erstmals verzichtete die Startgemeinschaft (SG) Mönchengladbach bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMS) auf die Reaktivierung erfahrener Athleten und setzte ausschließlich auf Talente. Dementsprechend stellte die SG bei den Herren sehr junge Teams, den Klassenverbleib schafften sie nicht. Während die "Erste" aus der Oberliga abstieg, wurde die Reserve in der Bezirksliga Letzter.

"Uns war im Vorfeld klar, dass der Klassenverbleib in diesem Jahr für uns sehr schwer werden würde. Dafür stehen uns zu viele gute Leute derzeit nicht zur Verfügung", sagte Marcel Orth aus dem Trainerteam der SG um ihren neuen Chef Peter Hos. Die Herren-Mannschaften enttäuschten bei ihren Wettkämpfen aber auch nicht. Die Mitglieder des Oberligateams erschwammen in Mülheim insgesamt 17 persönliche Bestzeiten. So wurde Adrian Bierewitz in 2:09,20 Minuten über 200 Meter Rücken ebenso Zweiter wie Jan Schroer über 100 m Brust. Trotzdem fehlten bei einer Ausbeute von 12.515 Punkten letztlich 826 zum ersten Nichtabstiegsplatz.

In der "Zweiten" feierten einige SG-Talente ihr Debüt bei den DMS. 18 persönliche Bestzeiten sowie ein erster Platz für Finn Pöstges über 200 Meter Schmetterling in 2:34,00 Minuten konnten indes nicht verhindern, dass das junge Team Letzter der Bezirksliga wurde.

Die erste Damen-Mannschaft wurde dagegen Dritter in der Landesliga. Dana Klein über 50 m Freistil, Eva Landmesser (100 Brust und 200 Lagen) sowie Selina Herrenkind mit neuem Vereinsrekord von 5:20,57 Minuten über 400 Lagen belegten dabei erste Plätze. Die Reserve feierte derweil mit 20 Bestzeiten und 22 ersten Plätzen den souveränen Aufstieg aus der Kreisklasse.

(togr)