Starke Leistungen der Leichtathleten aus Mönchengladbach

Leichtathletik : Athleten überzeugen bei Regiomeisterschaften

Die U18-Läufer David Rajter und Anna Bommes holen Titel, die Talente Christina Lehnen, Victoria Datta, Antonia Wienold und Maya Metternich ebenfalls Medaillen. Über zehn Kilometer gewann der Deutsche Duathlonmeister Sven Imhoff die Altersklasse der über 60-Jährigen.

Gladbachs Leichtathleten haben an einem Wochenende bei drei Regionsmeisterschaften Mitte mitgemacht. Der 15-jährige David Rajter (LAZ Mönchengladbach) lief in einem starken 800-Meter-Rennen mit Bestzeit von 2:03,81 Minuten den Meisterwimpel der U18-Junioren heraus, ohne ernsthaft gefährdet zu werden. Die Anfangsrunde lief er in 66 Sekunden – er kann also noch bessere Zeiten laufen. Die U18-Jugendliche Anna Bommes lief über 1500 Meter ein einsames Rennen und unterbot  mit 4:53,06 Minuten die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm. Sie war aber nicht zufrieden: „Zu gerne wäre ich schneller gelaufen, doch ohne Mitläuferinnen auf gleichem Niveau fand ich auf den ersten Runden nicht das richtige Tempo“, sagte sie.

Einen riesigen Leistungssprung machten Christina Lehnen und Victoria Datta (beide U18) über 800 Meter. Im Sog von Franziska Neubacher (Uerdingen) zeigten die beiden ein mutiges Rennen. Nach 70 Sekunden über die ersten 400 Meter hielten sie das Tempo hoch und finishten als Zweite und Dritte mit neuen Bestzeiten. Lehnen verbesserte sich um mehr als fünf Sekunden auf 2:21,13 Minuten, Datta steigerte sich um fast sechs Sekunden auf 2:22,06. Ebenfalls Regio-Meisterin wurde die 16-jährige Gladbacherin Mona Münster (ART Düsseldorf) mit 3,40 Metern im Stabhochsprung.

Bei den Regionsmeisterschaften Mitte in Neuss gab es zweimal Silber für die Läuferinnen des LAZ Mönchengladbach. Antonia Wienold (Turnerschaft Neuwerk) bestätigte im 800-Meter-Lauf der W14-Mädchen in 2:29,41 damit ihre gute Form. In der W15 sicherte sich Maya Metternich (M. Gladbacher TV 1848) ebenfalls über 800 Meter die Vizemeisterschaft mit 2:28,95, als sie sich um fast vier Sekunden verbesserte. Sie unterbot deutlich die A-Norm zu den LVN-Meisterschaften.

Bei den regionalen Meisterschaften über zehn Kilometer in Viersen, bei der die Leistungen unter der plötzlichen Wärme litten, schnitt die Langlaufgruppe um LGM-Trainerin Käthe Link erfolgreich ab. Den Senioren-Titel bei den über 40-Jährigen verbuchte dabei trotz eines Krampfes im Oberschenkel auf den letzten Metern der Deutsche Duathlonmeister Sven Imhoff in 37:05. Silke Optekamp setzte sich bei den gleichaltrigen Damen in 42:15 durch. Johann Höfker verbuchte den Titel bei den über 65-Jährigen in 46:40. Die Teamtitel gingen bei den Frauen, in der AKM 30/35, AKWW40/45 und AKM60/65, an die MLG. Weitere Ergebnisse, Frauen: 2. Laura Laermann 39:33, 3. Sonja Beba 44:07. Seniorinnen W40: 2. Katja Kanditt 45:03. W45: 3. Ulrike Wefers 44:49. Senioren M30: 3. Michael Kamps 39:23. M35: 2. Torben Everszumrode 39:11. M65: 2. Adam Paffrath 48:21, 3. Dirk Richerdt 48:26.

Mehr von RP ONLINE