Fußball : "Spö" zu grün für Grühn

Fußball-Landesligist Rheydter SV war beim 1:2 in Nettetal zu naiv und erlaubte Unions Routinier einen Doppelpack. Der 1. FC Mönchengladbach und der SV Lürrip holten bei ihren Auswärtsspielen jeweils nur einen Punkt.

Das war nun gar nicht nach dem Geschmack von Damir Knezovic, dem Trainer des Rheydter SV: "Diese 1:2-Niederlage ärgert mich maßlos. Ich bon völlig enttäuscht von meiner Mannschaft." Dagegen durfte Gastgeber Nettetal den ersten Saisonsieg euphorisch feiern. Mann des Tages war Mike Grühn zwei Toren.

Vor dem hatte Damir Knezovic ausdrücklich gewarnt. Doch der schussgewaltige Routinier saß zunächst nur auf der Bank und kam nur in die Mannschaft, weil sich Mirko Halbach in der 39. Minute verletzte. Auch auf Rheydter Seite musste wegen einer Schulterverletzung von Torwart Stefan Zabel nach einer Viertelstunde sein Vertreter Christoph Kampe zwischen die Pfosten. Das waren in der ersten Halbzeit die aufregendsten Ereignisse, sieht man von einer klaren Chance von Derman Disbudak ab. Der RSV-Angreifer traf aus kurzer Entfernung nur Torwart Philipp Hollenbernders.

Zu viel Platz gelassen

Der war dann aber nach 50 Minuten chancenlos. Michel Anthony nutzte einen Handelfmeter zur 1:0-Führung für die Gäste. Die stellten danach ihre spielerischen Bemühungen vollends ein und machten dadurch die engagierten Nettetaler wieder stark. Arkadia Yepremyan verursachte dazu einen Elfmeter und musste nach einer Gelb-Roten Karte das Feld verlassen. Den Strafstoß nutzte Mike Grühn zum 1:1. In der Nachspielzeit ließen die Rheydter ausgerechnet ihm zu viel Platz, so dass er mit einem tollen Schuss zum 2:1-Siegtreffer für Union traf. Dazu handelte sich Duysal Altinli noch eine Rote Karte ein, weil er den Unparteiischen beleidigte.

(RP)