Spiel des TuS Wickrath in der NRW-Liga wurde verlegt

Tischtennis : Wickraths Frauenteams verlieren

Sowohl in der Oberliga als auch in der NRW-Liga gab es für die TuS-Frauen nichts zu holen. Bemerkenswert war beim Gegner der ersten Mannschaft, dass drei Spielerinnen zuvor noch eine Regionalliga-Partie absolviert hatten. Die Landesliga-Herren des TuS und die aus Rheydt gewannen ihre Partien.

Die Frauen des TuS Wickrath haben beim Tabellenzweiten der Oberliga, der TTVg WRW Kleve II, 3:8 verloren. In der Hinrunde hatte der TuS noch mit 8:5 die Oberhand behalten. Diesmal trat Kleve nahezu in Bestbesetzung an. Bemerkenswert war, dass Maria Lamhardt, Pia Dorißen, Lea Vehreschild und Maria Beltermann vier Stunden zuvor die Regionalliga-Partie der Klever Erstvertretung bestritten und beim 4:8 gegen den TTC SW Staffel II gut mitgehalten hatten. Gegen Wickrath wurde Beltermann durch Petra Jenisch ersetzt. Die Punkte holten Sabine Scholz und Alexandra Jaspers im Doppel. In den Einzeln war neben Scholz nur Stephanie Küppers einmal erfolgreich. Sandra Tönges verlor beide Einzel je knapp in fünf Sätzen.

Die Wickrather Reserve kassierte am ersten Rückrunden-Spieltag in der NRW-Liga eine Niederlage. Gegen den TTC Mariaweiler II gab es beim 4:8 nichts zu holen. Sarah Brandner gewann mit Schwester Larissa ein Doppel und im Einzel gegen Doris Hahn. Zwei Einzel gewann Lisa Rix.

Die Wickrather Herren haben ihre Auftaktpartie zur Rückrunde in der NRW-Liga beim TuS Rheinberg kurzfristig verlegt. Gespielt wird jetzt am kommenden Samstag (18.30 Uhr). An dem Wochenende finden eigentlich keine Spiele statt, da in Steinfurt die Westdeutschen Meister der Frauen und Herren ermittelt werden.

Die Zweitvertretung des TuS ist mit einem unerwartet glatten 9:4-Erfolg gegen den Anrather TK II in die zweite Saisonhälfte der Landesliga gestartet. „Das war ein gelungener Rückrundenauftakt“, sagte Kapitän Frank Mund. Dank des Sieges haben die Wickrather mit Anrath punktemäßig gleichgezogen. Entwarnung in Sachen Abstieg gibt es für den TuS aber noch nicht. Bei den Gästen fehlte neben Marcus Coenen, der jetzt im Verbandsliga-Team spielt, auch das mittlere Paarkreuz. Der TuS verzichtete auf den aus der Erstvertretung heruntergemeldeten Christos Korakas. Wickrath stellte mit drei Siegen in den Auftaktdoppeln die Weichen früh auf Sieg. In den Einzeln verloren nur Josef Frehn und Mund (2).

Unerwartet deutlich gewann der TuS Rheydt-Wetschewell bei Verfolger TTV Falken Rheinkamp. Wobei der 9:2-Sieg angesichts der Rheydter Aufstellung wenig überrascht. Neben den beiden Spitzenspielern Bela Frank und Peter Bolewski hatte sich auch Alexander Schapiro überraschend fit gemeldet. Während er mit Bolewski ein Doppel gewann, verlor er gegen Peter Markwitz. Den zweiten Zähler gab Heinrich Winkler gegen Wolfgang Balloff ab.