Lokalsport: Spezielle Prüfungen für Ü40-Reiter

Lokalsport : Spezielle Prüfungen für Ü40-Reiter

Der ZRFV St. Martinus Beltinghoven läutet mit den Rönneter Reitertagen, die heute, morgen und und am 1. Mai sind, in Mönchengladbach die Turniersaison ein. Erstmalig gibt es mit dem 30. April einen Pausentag. Nach den Wettkämpfen heute und morgen sind am Dienstag, dem Maifeiertag, noch mal hochkarätigen Prüfungen am dritten Turniertag. Die Beltinghovener wickeln an den drei Tagen etwa 1300 Nennungen in 25 Prüfungen mit rund 850 Pferden und 750 Reitern ab. Allein in den Springen gibt bei den Reitertagen es 800 Starts.

Bei den klassischen Dressurprüfungen werden Prüfungen bis zur Klasse S* ausgetragen. Die Nennungszahlen deuten hier auf ein hochkarätiges Starterfeld hin. Alle Prüfungen sind voll. Erstmalig gibt es zwei Dressurprüfungen für die reiferen Reiter. Die Beltinghovener haben mit dem Dressurclub Rheinland 40+ vereinbart, jeweils eine L*-Dressur und M*-Dressur speziell für Reiter ab 40 Jahre auszuschreiben. "Mit diesem Angebot sprechen wir speziell die Reiter an, die sich in ihrer Altersklasse vergleichen wollen", sagt ZRFV-Geschäftsführer Marco Sauren. Der Dressurclub Rheinland 40+ wurde im Oktober 2014 ins Leben gerufen, um die gemeinsamen Interessen der Amateure Ü40 im Rheinland zu fördern.

Reiter des Ausrichters gehen in L-, M- und S-Dressur sowie in zahlreichen Springprüfungen an den Start und erwarten die ein oder andere Platzierung. "Der vereinseigene Springparcours ist teilweise mit neuen Hindernissen komplettiert worden", sagt Sauren. Springprüfungen sind bis zur Klasse M* ausgeschrieben. "Auch die bieten Spannung und Unterhaltung", sagt er.

(RP)
Mehr von RP ONLINE