Lokalsport: Sonderschicht für Rheydts Frauen

Lokalsport : Sonderschicht für Rheydts Frauen

Vor dem Topspiel der Oberliga gibt es eine Extra-Trainingseinheit.

Der Rheydter TV ist in der Oberliga die Mannschaft der Stunde, und mit 13:1-Punkten aus den letzten sieben Begegnungen haben sich die Schützlinge von Trainer Guido Heyne mittlerweile auf den zweiten Tabellenplatz vorgeschoben. Die Rheydterinnen haben nur noch vier Punkte Rückstand auf den Liga-Primus GSG Duisburg, und der gastiert zum Spitzenspiel am Samstagabend in Rheydt. "Das wird ein ganz hartes Spiel", glaubt Heyne. "Der Respekt vor Duisburg ist vorhanden, aber Angst haben wir keine. Natürlich wollen wir als Sieger vom Platz gehen, zumindest aber werden wir der GSG ein heißes Tänzchen liefern", ergänzt der Trainer.

Das erste Aufeinandertreffen verlor der RTV knapp 22:25, obwohl er in der 50. Minute noch 20:18 in Front lag. Allerdings schlug dann die starke rechte Angriffsseite der Duisburgerinnen zu, die es nun gilt, besser in den Griff zu bekommen. Um so optimal wie möglich auf den Gegner vorbereitet zu sein, schiebt Heyne morgen noch eine zusätzliche Trainingseinheit ein, um noch einige taktische Möglichkeiten zu vertiefen. Es wird sehr wichtig sein, eine kompakte und aggressive Abwehr zu stellen, außerdem wollen die Gastgeberinnen das Tempo über die gesamte Spielzeit hochhalten. Es gilt aber auch, ein gutes Rücklaufverhalten an den Tag zu legen, denn der Tempogegenstoß ist eine der Stärken des Tabellenführers. "Wir haben schon einen hohen Anspruch an uns selbst, sind aber natürlich auch aufgeregt", sagt Heyne. Er ergänzt: "Aber das kann meine Mannschaft wunderbar in Konzentration und Spielwitz umsetzen. Unsere Stärke ist eindeutig der Teamspirit. Die Spielerinnen sind immer füreinander da, was auch für den privaten Bereich gilt."

(alpa)
Mehr von RP ONLINE