1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Judo: So gut war der 1. JC noch nie bei der "Deutschen"

Judo : So gut war der 1. JC noch nie bei der "Deutschen"

Marc Odenthal holt für den Judo-Club in Riesa Silber, Benjamin Bouizgarne, Julia Tillmanns und Stephanie Manfrahs gewinnen Bronze.

Mit Athleten war Vereins- und Landestrainer Stefan Küppers vom 1. JC Mönchengladbach zu den Deutschen Meisterschaften nach Riesa gereist. Andreas Tölzer (+100 Kilogramm) fehlte verletzungsbedingt, auch Sheena Zander musste kurzfristig absagen. Heraus kam trotzdem ein Ergebnis, auf das "wir sehr stolz sind", sagte 1. JC-Boss Eric Görtz. Der 1. JC schaffte das beste Ergebnis, das er bislang bei einer DM erzielte: einmal Silber und dreimal Bronze.

Krönender Abschluss der beiden Tage in Riesa war die Silbermedaille von Marc Odenthal in der Klasse bis 90 Kilogramm am Sonntag. Er traf im Finale auf den Deutschen Meister der Jahre 2012 und 2011, Robert Dumke vom SC Berlin, den er sich diesmal noch beugen musste. 2012 hatte Odenthal Bronze gewonnen, jetzt Silber. Kommt 2014 Gold?

Es war insgesamt ein beachtlicher Auftritt des 1. JC. Schon am ersten Tag gab es zweimal Bronze durch Benjamin Bachir Bouizgarne (+100 kg) und Julia Tillmanns (-78 kg). Dabei kann man die Bronzemedaille von Bouizgarne in der Königsklasse (+100 kg) gar nicht hoch genug einschätzen. 17 Jahre ist Bouizgarne erst alt und war damit einer der jüngsten Teilnehmer bei der DM. Er vertrat Topkämpfer Tölzer (+100 kg) würdig. Tölzer fehlte, weil er sich noch in diesem Monat einer Schulter-Operation unterziehen muss, um die Vorbereitung auf die WM in Rio de Janeiro vom 26. August bis 3. September nicht zu gefährden.

  • Neuzugang für den SC Union Nettetal:
    Neuzugang bei Union Nettetal : Rabjon Goga bringt albanische Offensivpower
  • Henrik Schiffmann (rechts) warf neun Tore
    Handball-Regionalliga : Der Spitzenreiter gastiert beim TV Korschenbroich
  • Der Spielbetrieb der A- und B-Junioren
    Am Mittelrhein müssen U19 und U17 pausieren : A- und B-Junioren am Niederrhein dürfen weiterspielen

Für Julia Tillmanns (-78 kg) war es die erste Medaille bei einer Deutschen Meisterschaft. Sie zeigte damit, was man in Zukunft von ihr erwarten kann. Sie hatte sich durchaus Hoffnungen auf eine Medaille gemacht, diese wurden erfüllt.

Ulrike Scherbarth (-78 kg) hingegen konnte ihren Vorjahreserfolg, die Bronze-Medaille, nicht wiederholen. Sie schied bereits in der ersten Runde aus. In der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm macht ein weiteres Talent des 1. JC auf sich aufmerksam. Der ebenfalls erst 17-jährige Marcel Bizon zog überraschend ins kleine Finale ein, musste sich hier jedoch geschlagen geben. Er wurde Fünfter. Die für den 1. JC sensationellen Ergebnisse vervollständigten noch die beiden in der Bundesliga für Gladbach kämpfenden Kathrin Loskamp (-52 kg) und Jasmin Külbs (+78 kg), die beide Silber holten. "Das hatte keiner zu hoffen gewagt", sagte Görtz.

Am zweiten Tag, der dann durch Odenthals Vize-Titel gekrönt wurde, setzte der 1. JC seine Erfolgsserie fort. Stephanie Manfrahs machte ihre Vorhersage wahr. Sie hatte einen Platz auf dem Treppchen angekündigt und schaffte diesen auch. Sie holte Bronze. Claudia Kersten wurde in der gleichen Klasse noch Siebte. Trainer Küppers stellte abschließend fest: "Das war gegenüber der DM 2012 in Potsdam in der Medaillenbilanz eine Steigerung um 100 Prozent. Was will man mehr."

(RP/rl)