1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Basketball: Shepherd fordert eine Steigerung

Basketball : Shepherd fordert eine Steigerung

Basketball Den Fehlstart von 0:6 Punkten ausgebügelt, im Pokal –wenn auch mit Mühe – eine Runde weiter: Die NVV Lions Mönchengladbach liegen wieder im Soll. Nach den drei Niederlagen zum Auftakt entledigten sich die Schützlinge von Trainer Robert Shepherd der Pflichtaufgaben gegen Salzkotten und Bielefeld mehr oder weniger souverän. Der Sieg gegen den letztjährigen Meister Dortmund am vergangenen Wochenende konnte nicht unbedingt erwartet werden, „auch wenn Heimspiele in der Regel gewonnen werden sollten“, wie Manager Sebastian Egelhoff betont. Hinzu kam, dass die Westfalen derzeit trotz eigentlich erstklassiger Besetzung nur ein Schatten ihrer selbst sind. Coach Shepherd dürfte das herzlich egal gewesen sein: „In der Offensive haben wir schon sehr gut zusammengespielt, mit unserer Defense war ich noch nicht hundertprozentig zufrieden. Wenn wir unsere kleine Siegesserie in Hagen am Leben erhalten wollen, müssen wir uns weiter steigern“, fordert Shepherd.

Der nächste Lions-Gegner BG Hagen konnte bislang nur einen Sieg einfahren und steht mit 2:10 Punkten auf einem Abstiegsrang. Die Eilper sind Kooperationspartner von ProA-Ligist Phoenix Hagen, talentierte Youngster wie Malte Schwarz, Dominik Spohr und Yannick Opitz sammeln so auf hohem Niveau wertvolle Erfahrungen. Da die Partie gegen die Lions bereits Freitagabend (Beginn 20 Uhr) auf dem Programm steht, Phoenix erst am Samstag antreten muss, steht BG-Trainer Kosta Filippou voraussichtlich der komplette Kader zur Verfügung.

Für Kopfschmerzen bei Robert Shepherd dürfte Hagens US-Neuzugang Tim Williams sorgen, dessen Physis (2,06 Meter, 115 Kilo) in Kombination mit dem zweiten BG-Center Robin Gieseck (2,09 Meter, 120 Kilo) die Defensive der eher leichtgewichtigen Löwen vor einige Probleme stellen wird.

(RP)