1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Lokalsport: Serie des TV Geistenbeck reißt, TS Lürrip hat viel Pech

Lokalsport : Serie des TV Geistenbeck reißt, TS Lürrip hat viel Pech

Der TV Geistenbeck fand im Spitzenspiel bei Tabellenführer TV Aldekerk II nicht zu seiner Topform. Nach zehn Siegen in Folge verloren die TVG-Handballer beim Primus 18:22 (8:14). "Das ist bitter, dass wir ausgerechnet im entscheidenden Spiel hier und da eine Blockade im Angriff hatten. Wenn man nur 18 Tore wirft, kann man so ein Spiel nicht gewinnen", sagte TVG-Trainer Thomas Laßeur.

In der fairen, aber hart umkämpften Partie machten die Geistenbecker defensiv fast alles richtig. Sie nahmen Christopher Tebyl, den besten Torschützen der Liga, aus dem Spiel, verhinderten die Spielzüge des Gegners und hielten die ansonsten torhungrigen Aldekerker bei weniger als 25 Toren. Offensiv aber ging nicht viel zusammen. Nach dem 8:9 trafen die Geistenbecker vorne einige falsche Entscheidungen, die die Gastgeber per Gegenstoßtoren bis zum 14:8 zur Pause bestraften. "Wir hatten Glück, dass dann Pause war", gestand Laßeur. Seine Mannschaft bäumte sich nach dem Wechsel auf und gestaltete das Spiel offener. Beim 16:19 boten sich einige Möglichkeiten, näher heranzukommen. Das glückte nicht, letztlich brachte dann das 16:20 die endgültige Entscheidung. Beim TVG glänzte Nico Reinartz (6) als bester Torschütze.

Der TV Korschenbroich II siegte 22:20 (11:9) bei der HSG Venn./Rum./Kaldenhausen. Dabei diktierte der TVK das Geschehen von der ersten Minute an und legte mit Ausnahme einiger Ausgleichstore immer einen Vorsprung vor. Als bester Schütze warf Lliam Meyers sechs Tore.

  • Alexander Senden traf fünfmal gegen Großwallstadt.
    2. Handball-Bundesliga : Bayer Dormagen in Großwallstadt chancenlos
  • Freuen sich über den Halbfinal-Einzug: Die
    Ludwigsburg muss ins fünfte Spiel : FC Bayern steht im Halbfinale der BBL-Play-offs
  • Kann mehrere Rekorde bei der EM
    Ronaldo und Co. : Das sind die Rekorde der Europameisterschaften - Ronaldo nun bester Schütze

Schlusslicht TS Lürrip bleibt das Pech treu. Beim TSV Kaldenkirchen scheiterte Florian Knepper (5) in der Schlussminute mit einem Siebenmeter am Ex-Lürriper Carsten Hesse im TSV-Tor, so dass die Lürriper nach einem bärenstarken Auftritt 35:36 (18:17) verloren. Die Lürriper legten bis zum 34:33 in der 57. Minute vor, und das, obwohl Stephan Brotzki (4) bereits in der 30. Minute nach einer Roten Karte zuschauen musste. Die meisten Tore warf Spielertrainer Robert Bosnjak (10).

(wiwo)