Lokalsport: Schwere Aufgaben für Gladbachs Frauenteams

Lokalsport: Schwere Aufgaben für Gladbachs Frauenteams

Der 1. FC spielt gegen Kaldenkirchen, der FSC gegen Steele und Borussias Reserve gegen Berghofen.

Der 1. FC Mönchengladbach musste am vergangenen Wochenende eine Zwangspause einlegen und hat das freie Wochenende für einen Mannschaftsabend genutzt. Morgen (17 Uhr) ist ein geschlossenes Auftreten des 1. FC gegen die abstiegsbedrohten Kaldenkirchenerinnen gefragt. Zumal die Grippewelle auch die Spielerinnen von Trainer Marcel Leicher erwischt hat und er gezwungen ist, eine neuformierte Mannschaft aufs Feld zu schicken. "Das wird eine Arbeitsaufgabe für uns. Ich habe mir die Kaldenkirchenerinnen angeschaut, und sie haben auf dem Feld gut gearbeitet, gekämpft und sich nicht aufgegeben. Das wird eine harte Aufgabe", sagt Leicher.

Bei FSC-Trainer Wolfgang Wassenberg sitzt die Enttäuschung noch tief. Die Niederlage vom vergangenen Wochenende musste erst einmal verdaut werden, und die nächste Reise geht zu keinem Geringeren als dem aktuellen Aufstiegsfavoriten Steele. Wassenberg hat sich den Kader des Gegners genauestens angeschaut und acht Spielerinnen mit Bundesliga-Erfahrung gefunden. "Das ist nicht irgendeine Mannschaft, dort spielen erfahrene und hochklassige Spielerinnen. Das wäre eine absolute Überraschung, wenn wir dort was mitnehmen würden", sagt er. Solange die Konkurrenten im Tabellenkeller ebenfalls nicht punkten, kann der FSC hoffen, in den direkten Duellen, die alle daheim stattfinden, dem Klassenerhalt näher zu kommen.

  • Lokalsport : Borussias Reserve gibt die Tabellenspitze ab

Borussias Zweite Frauenmannschaft kann sich morgen (15 Uhr) im Auswärtsspiel in Berghofen die Tabellenführung zurückholen, die sie an die punktgleichen Essenerinnen abgeben musste. Gegen den aktuell Drittplatzierten wird das allerdings keine leichte Aufgabe.

(lite)