Fußball : Schumacher wie Maradona

Für die Holter hatte der Abwehrspieler in letzter Minute beim 2:2 gegen Kleinenbroich ein "glückliches" Händchen. Das Bezirksliga-Derby entschied Rheindahlen in Giesenkirchen für sich. Neuwerk gewann 4:0 gegen Neuss.

fussball-BEZIRKSLIGA René Schumacher sicherte den Holtern gegen Kleinenbroich in letzter Minute in der Manier von Maradona noch ein 2:2. Das war bedauerlich für die Kleinenbroicher, die bis zur 85. Minute 2:0 geführt hatten. Beide Mannschaften konnten damit wohl leben. Die Grün-Weißen abends beim Oktoberfest, die Teutonen auf der Kirmes. Mit dem 2:0-Sieg in Giesenkirchen konnten sich die Rheindahlener auf den vierten Platz als beste Mönchengladbacher Mannschaft verbessern.

DJK/VfL Giesenkirchen - SC Rheindahlen 0:2 (0:1). "Es war schlechtes Wetter, ein schlechter Platz und ein schlechtes Spiel", stellte Rheindahlens Trainer Manuel Moreira trotz des 2:0-Sieges fest. Die Partie forderte eher kämpferische Qualitäten, wobei sich die beiden Mannschaften in dieser Hinsicht in nichts nachstanden. Torszenen bleiben fast Mangelware, so dass das 1:0 der Gäste durch Eike Brens ein wenig überraschend fiel. "Danach mussten wir wieder einen Rückstand hinterherlaufen. Das ist bei einer so cleveren Mannschaft sehr schwierig", sagte Giesenkirchens Trainer Frank Wachmeister. Er war mit seiner Mannschaft vom Einsatz her zufrieden, bedauerte aber, dass seinem Team das nötige Glück fehlte. Jan Saunier traf das Lattenkreuz, im Nachschuss schoss Marius Niens an den Pfosten. "Wenn zu diesem Zeitpunkt der Ausgleich gefallen wäre, hätten wir wohl Probleme gehabt", gab Manuel Moreira zu. Er war damit zufrieden, dass Daniel Güttgemanns die Giesenkirchener intensiv beschäftigte und Dennis Gräven bei einem Konter das 2:0 erzielte.

  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : 141 Neuinfektionen in NRW erfasst, 74 Erkrankte in den Kliniken
  • Die USA verzichten auf Sanktionen von
    Kritik von Republikanern : USA verzichten vorerst auf Sanktionen gegen Betreiber von Nord Stream 2
  • Deutscher EM-Kader : Löw holt Müller und Hummels zurück – auch Volland und Günter dabei

Grün-Weiß Holt - Teutonia Kleinenbroich 2:2 (0:1). Die Führung der Gäste durch Stefan Zimmer war ein wenig glücklich, denn die besseren Chancen hatten die Holter in der ersten Halbzeit. Nach dem 2:0 von Michael Mardorf aber spielten nur noch die Kleinenbroicher, die nach 75 Minuten zurückschalteten und dadurch die Platzherren starkmachten. Robin Esser traf in der 85. Minute zum 1:2. Dann lenkte René Schumacher den Ball mit der Hand zum 2:2 ins Netz.

Sportfreunde Neuwerk - VfR Neuss 4:0 (1:0). Nachdem Neuss beim 0:10 gegen Jüchen nach der Halbzeit nicht mehr auf den Platz gekommen war, begnügten sich die Neuwerker mit einer 1:0-Pausenführung durch Marco Schallenburger. Allerdings hatten sie für die bis dahin gezeigten Leistungen auch nicht mehr verdient. Nach der Pause wurde das Neuwerker Spiel besser. Tore von Dennis Rüttgers, Dominik Niemöller und noch einmal Marco Schallenburger führten noch zu einem deutlichen Sieg.

Fortuna - SSV Delrath 0:3 (0:3). Konstanz fehlt den Fortunen noch immer. Nach zuletzt erfreulichen Siegen ließen die Fortunen gegen Delrath wieder Einsatz und spielerische Substanz vermissen. Den Aussetzer nutzten die Gäste vor allem in der ersten Halbzeit, als sie völlig verdient mit 3:0 führten. Durch Umstellungen im Mittelfeld wurde zumindest ein Debakel abgewendet.

TSV Dormagen - VfL Jüchen 3:2 (2:1). So stark hatte Jüchen die Gastgeber wohl nicht erwartet. Denn Dormagen führte schon recht früh mit 2:0 in einem sehr guten Spiel, bei dem die Gäste zunehmend das Kommando übernahmen. Danny Hepner gelang noch vor der Pause das 1:2, nach einer Stunde traf Tom Balven zum 2:2. Mit diesem Ergebnis wären die Gäste durchaus zufrieden gewesen. Doch sie leisteten sich einen schweren Abwehrfehler, der dem TSV das 3:2 bescherte.

(RP)