1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Jugendfußball: Scharbaum war der beste Torwart

Jugendfußball : Scharbaum war der beste Torwart

Der Schlussmann von Borussias U19 wurde bei der U19 Champions Trophy in Düsseldorf ausgezeichnet. Er und sein Team kamen ins Endspiel. Das verloren die Gladbacher im Elfmeterschießen 2:4 gegen RB Salzburg.

Die U19 der Borussen haben das Endspiel der Champions Trophy gegen RB Salzburg verloren. Die österreichischen Titelverteidiger setzten sich nach 50 torlosen Minuten im Elfmeterschießen (4:2) durch. Für den Fohlennachwuchs reichte es somit wie 2013 "nur" zum zweiten Platz beim großen Nachwuchsturnier in Düsseldorf.

"Wir haben uns im gesamten Turnierverlauf gut präsentiert und können mit dem zweiten Platz durchaus zufrieden sein", sagte Trainer Arie van Lent dennoch. Auch Sportdirektor Max Eberl, der mit Nachwuchsdirektor Roland Virkus und Torwart-Trainer Uwe Kamps das Endspiel verfolgte, war voll des Lobes: "Viele unserer Talente haben bereits mit den Profis trainiert. Für uns ist dieses Turnier sehr wichtig, und daher freut sich der gesamte Verein, dass wir wieder eine so gute Rolle spielen konnten", sagte der Manager.

Das Finale der 53. Auflage der U19 Champions Trophy, das erneut umsichtig vom BV 04 Düsseldorf organisiert wurde, begannen beide Teams sehr verhalten. Borussia und Salzburg, die sich in den Gruppenspielen bereits 0:0 trennten, überzeugten im Turnierverlauf durch gut strukturiertes Spiel und starke Offensivaktionen. Zunächst erspielte sich aber kein Team eine Torchance. In der zweiten Halbzeit drehten die Gladbacher dann auf. Salzburgs Keeper Lawrence Ati parierte einen Kopfball von Gianluca Rizzo. Auch Steffen Nkansah scheiterte wenig später am Schlussmann der Österreicher. Auf der Gegenseite rettete Borussias Keeper Steffen Scharbaum gegen Mergim Berisha das Unentschieden. So musste dann der Sieger im Elfmeterschießen ermittelt werden. Scharbaum hielt den ersten Elfmeter, die weiteren vier Salzburger Schützen trafen ins Tor. Für die Gladbacher verwandelten nur Michel Lieder und Marcel Canadi. Rizzo und Nkansah scheiterten an Ati. Van Lent sagte nach dem verlorenen Finale: "Im Elfmeterschießen den Kürzeren zu ziehen, ist immer unglücklich."

  • Bereits vor einem Jahr absolvierten die
    Besonderes Erlebnis : VfR Fischeln trifft im Trainingslager auf RB Salzburg
  • Das Estádio do Dragão in Porto.
    Manchester City gegen Chelsea : Champions-League-Finale vor 16.500 Zuschauern
  • Kaito Mizuta (links) erzielte in der
    Fußball : SV Straelen ist für das Pokal-Finale gerüstet

Ein Trostpflaster gab es für Scharbaum, der als bester Torwart des Turniers ausgezeichnet wurde, und Nkansah. Der Innenverteidiger wurde von der Düsseldorfer Sportpresse zum besten deutschen Spieler gekürt. Beide Teams hatten bereits im Halbfinale keine regulären Treffer zugelassen und das Shootout bemühen müssen. Die Borussen gewannen gegen Borussia Dortmund (4:1) und Salzburg setzte sich mit 4:2 gegen Besiktas Istanbul durch.

Die Gruppenspiele hatte die U19 ohne Niederlage beendet. Außer gegen Salzburg spielten die Borussen auch gegen BV 04 Düsseldorf Unentschieden (1:1). Siege gab es gegen eine japanische Hochschulauswahl. Robin Afamufena und Tsiy William Ndenge trafen zum verdienten 2:0. Den einzigen Treffer beim 1:0 gegen Slavia Prag erzielte Gianluca Rizzo.

Das Turnier stand erneut unter Beobachtung zahlreicher Talentscouts von deutschen und diversen europäischen Top-Klubs. In seiner langen Historie waren bei der Champions Trophy schon Spieler wie Toni Kroos, Mats Hummels, Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller oder auch Michael Owen, Stephen Gerrard und Weltfußballer Kaka zu sehen.

(HW)