1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Volleyball: RTV siegt zum Abschluss souverän 3:0

Volleyball : RTV siegt zum Abschluss souverän 3:0

Mit einem souveränen 3:0 bei der Zweiten Mannschaft des Moerser SC hat der Rheydter TV die Saison in der Verbandsliga beendet. "Wir haben die Aufgabe konzentriert gelöst und uns mit dem Block und dem Schnellangriff durchgesetzt. Der Sieg war zu keiner Zeit in Gefahr, auch wenn die ersten beiden Sätze knapp ausgingen", sagte Trainer Roland Brüss nach dem 25:23, 25:23, 25:19.

Vor dem letzten Spieltag (der RTV hat dann spielfrei) belegt Rheydt den vierten Platz, kann höchstens noch auf den fünften Rang verdrängt werden.

Abgebrühtheit hat gefehlt

"Nach der guten Vorbereitung hatten wir uns mehr versprochen. Doch dann haben wir viele knappe Spiele verloren, in denen es noch an Cleverness und Abgebrühtheit gefehlt hat. Vom spielerischen Vermögen sind wir oben dabei", sagte Brüss. Doch so ganz ist die Saison für seine Mannschaft noch nicht beendet. Nach zwei ungefährdeten Siegen gegen Landesligisten erreichte der RTV die nächste Pokalrunde, in der er am 21. April auf jeden Fall auf einen Regionalligisten treffen wird. "Das ist noch mal ein richtiges Highlight", sagte Brüss.

Gutes Spiel, aber 1:2

Die Damen des TV 1848 haben noch eine Meisterschaftspartie in der Landesliga ausstehen. Am vorletzten Spieltag verlor der Tabellensechste beim Zweiten DJK Rheinkraft Neuss 1:3. "Es war ein gutes Spiel meiner Mannschaft, wir haben die ersten beiden Sätze ausgeglichen gestaltet", sagte Trainer Thomas Palaszewski. Nachdem sein Team den zweiten Durchgang 25:22 gewonnen hatte, hielt es auch zunächst im dritten Satz gut mit, brachte Neuss aber beim Stand von 10:10 mit einigen leichten Fehlern in Führung.

  • Lokalsport : RTV beendet Saison auf Rang vier
  • Duisburg : RTV: U13 holt Bronze bei den Westdeutschen Meisterschaften
  • Lokalsport : Volleyball: Hau II gewinnt Satz beim Vizemeister

"Uns hat wieder die Konstanz für die komplette Partie gefehlt, auch weil wir erneut nicht in Bestbesetzung aufgelaufen sind. Es muss unser Ziel sein, uns für die nächste Saison breiter aufzustellen", sagte Palaszewski, der dann wieder um den Aufstieg mitspielen möchte. "In dieser Saison gehören wir genau dahin, wo wir jetzt stehen."

(vb)