1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Hockey: RSV verliert, vier Punkte für GHTC

Hockey : RSV verliert, vier Punkte für GHTC

Die Chance war da, trotz des Fehlens seines Leistungsträger Tomasz Gorny bei Rot-Weiss Köln II zu punkten. Doch der Rheydter SV verpasste es, bei einem Topteam der Regionalliga Zählbares mitzunehmen. "Das war eine absolut unnötige Niederlage, die Mannschaft hat sich nicht für ihre Leistung belohnt", sagte Trainer Volker Fried nach dem 4:7 (2:2) beim Tabellenzweiten aus Köln.

Vor allem in der ersten Hälfte hatte sein Team eine starke Leistung geboten und Rot-Weiss, das ebenfalls nicht in Bestbesetzung antrat, vor Probleme gestellt. Carsten Merge traf früh zur Führung, die Rheydt aber trotz guter Chancen nicht ausbauen konnte. Stattdessen reichte es zur Pause durch Thomas Sonntags Treffer nur zum 2:2. Die erste Viertelstunde nach dem Wechsel wurde dem RSV schließlich zum Verhängnis, bis zur 44. Minute geriet er 2:6 in Rückstand. Zwar brachten Sonntag und Kai Schmitz Rheydt nochmals auf 4:6 heran, doch kurz vor dem Ende kassierte der Gast den entscheidenden Konter zum 4:7. "Ein Sieg in Köln wäre ein Bonus für uns gewesen. So stehen wir im Kampf um einen Platz in der oberen Tabellenhälfte unter Druck", sagte Fried.

Ausgiebigen Grund zur Freude hatten die Damen des Gladbacher HTC. Durch einen 7:4 (3:2)-Heimsieg und ein 4:4 (2:1) auswärts knöpften sie dem Tabellenführer der Regionalliga, dem RTHC Leverkusen, binnen 24 Stunden vier Punkte ab. "Daheim hat meine Mannschaft nach einem 0:2-Rückstand und einem zwischenzeitlichen 3:3 sensationell gespielt. Sie hat richtig Gas gegeben und dem RTHC keine Chance mehr gelassen", lobte Trainer Achim Krauß.

Am Tag darauf wollte der Tabellenführer die passende Antwort geben und führte in der zweiten Hälfte 4:2, doch der GHTC gab nicht auf und kam noch zur Punkteteilung. "Jetzt sind wir mittendrin im Kampf um einen Mittelfeldplatz und haben es selbst in der Hand", sagte Krauß. Für den GHTC trafen Rieke Horn, Silke Ungricht (je 4), Melissa Löh, Kirsten Ungricht und Paula Heuser.

(togr)