Lokalsport: RSV spielt 4:4 beim Spitzenreiter und bleibt Zweiter

Lokalsport: RSV spielt 4:4 beim Spitzenreiter und bleibt Zweiter

Der Rheydter SV hat die Chance verpasst, die Tabellenführung in der Verbandsliga zu übernehmen. Im Topspiel beim Spitzenreiter Crefelder SV musste er sich mit einem 4:4 (3:2) begnügen. "Es war ein super Spiel. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat bis zum Schluss alles gegeben", sagte RSV-Trainer Belal Enaba. Dreimal traf sein Team durch Niklas Strohfeld, Lars Achten und Christopher Schoenen vor der Pause, kassierte aber auch zwei Treffer nach langen Bällen der Gastgeber. Dem direkten Ausgleich nach dem Wechsel folgte das 4:3 durch Kai Schmitz, doch Krefeld konnte nochmals egalisieren. In der Schlussphase haderte der RSV mehrmals mit Entscheidungen des Krefelder Schiedsrichters, ein Tor gelang nicht mehr - womit Rheydt weiter zwei Zähler Rückstand hat. "Noch ist es nicht zu Ende, wir werden weiter kämpfen", sagte Enaba.

Beim Gladbacher HTC II ging es derweil noch torreicher zu, der Tabellenvierte verlor jedoch daheim gegen den Crefelder HTC III 4:6.

(togr)