1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Fußball: RSV gegen 1. FC nur Außenseiter

Fußball : RSV gegen 1. FC nur Außenseiter

Ein Trio aus dem Kreis MG/VIE blickt auf die Tabellenspitze der Landesliga. Neben Spitzenreiter ASV Süchteln sind das der 1. FC Mönchengladbach und der 1. FC Viersen.

Für die drei Vereine richten sich die Hoffnungen auf den Aufstieg in die Oberliga. Dagegen hoffen der SV Lürrip, Rheydter SC und SC Rheindahlen, die Klasse zu erhalten.

Morgen stehen sich gleich vier Teams in Nachbarschaftsduellen gegenüber, wobei vor allem Punktgewinne für die Klubs vonnöten sind, die auch im nächsten Jahr der Liga angehören wollen. "Wir müssen uns auf jeden Fall anders präsentieren als beim 0:2 gegen Rheindahlen", fordert RSV-Trainer Axel Malchow. Bisher waren die Heimspiele gegen den 1. FC Mönchengladbach zwar keine fußballerischen Leckerbissen, aber immerhin behielt der RSV wenigstens einen Punkt. "Wenn wir den erreichen, wäre das schon eine Sensation. Dann müssen wir aber hundert Prozent gegen den Favoriten abrufen", sagt Malchow.

Kollege Emil Neunkirchen weist die Favoritenrolle des FC auch gar nicht zurück: "Auf jeden Fall streben wir beim RSV den ersten Sieg während meiner Trainertätigkeit an." Trotz des Ausfalls von Routinier Jan Eckhardt. Mit einem Sieg wird sich der FC dennoch nicht weiter in der Tabelle nach vorne schieben, weil die Spitzenmannschaften vermeintlich leichte Aufgaben haben.

Wie Tabellenführer ASV Süchteln, der in Lürrip Favorit ist. Allerdings überzeugten die Gastgeber bei der 0:1-Niederlage in Hilden. "Gegen solche Gegner liefern wir meist gute Leistungen ab. Unser Aschenplatz wird für den ASV ungewohnt, für uns vielleicht eine kleine Chance sein", hofft Trainer René Machowski.

Nach dem 2:0-Sieg in Rheydt ist in Rheindahlen die Hoffnung auf den Klassenerhalt gestiegen, die Euphorie ist groß. Damit die weiter aufrecht erhalten werden kann, muss gegen den Tabellenvorletzten Eller gewonnen werden. "Das ist Pflicht, das ist möglich", sagt SC-Vorsitzender Norbert Hübner. Ein Blick auf die Tabelle hat ihm verraten, dass der SC mit einem Sieg sogar den Spielverein überholen könnte. "Aber das ist eigentlich Nebensache. Wichtig ist, dass wir für unsere Anstrengungen endlich belohnt worden sind und wissen, dass der Klassenerhalt nicht nur Wunschdenken, sondern möglich ist.

(zeit)