1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Lokalsport: RSV erst Punktsieger, dann Knockout durch St. Tönis mit 0:5

Lokalsport : RSV erst Punktsieger, dann Knockout durch St. Tönis mit 0:5

Eine Halbzeit war der Rheydter SV gestern Abend beim Nachholspiel Punktsieger gegen Spitzenreiter St. Tönis. Doch dann drehten die Gäste auf und verpassten dem RSV mit 5:0 den Knockout. Giesenkirchen kam gegen Gnadental nicht über ein 1:1 hinaus. Mennrath begnügte sich in Dilkrath mit einem 2:2.

Der Rheydter SV stand mit René Schnitzler als Libero nicht nur gut in der Abwehr, sondern spielte eine Halbzeit variabel nach vorne und hatte durch Ferdi Berberoglu und Christopher Hermes sogar Chancen, um in Führung zu gehen. Doch nachdem St. Tönis nach der Pause schnell ein Doppelschlag gelungen war, wurden die Gastgeber zum Spielball der nun auftrumpfenden Gäste. Schließlich hieß es zum Schluss 0:5.

Giesenkirchen hatte die Partie gegen Gnadental im Griff, vergab aber wieder wie in den Heimspielen zuvor viele klare Chancen. Überraschend gingen die Gäste nach 77 Minuten in Führung, nachdem Maduthies Hassler Giesenkirchens beste Möglichkeit vergeben hatte. Doch nur drei Minuten später glich Andreas Jans zum 1:1 aus.

Mennrath ist nun ein wenig aus der Spur geraten. Dilkrath ging zweimal in Führung. Noah Kubawitz und Oliver Krüppel glichen für die Gäste aus, denen nun die Wende zu gelingen schien. Doch die Platzherren kämpften, Mennrath leistete sich wieder Abwehrschwächen und kassierte in der Schlussphase noch zwei Treffer zur 2:4-Niederlage.

  • Lokalsport : FC-Reserve verliert das Derby gegen Giesenkirchen 0:7
  • Lokalsport : Teutonia St. Tönis gegen TuRa Brüggen favorisiert
  • Lokalsport : Jörg Ferber wechselt zum SC Kapellen

Bereits am Samstag wartet auf den Rheydter SV das nächste Spiel. Das Derby gegen den SV Lürrip dürfte sicherlich interessant werden, denn auf beiden Seiten wird der Ehrgeiz groß sein. RSV-Trainer René Schnitzler und sein Lürriper Kollege Bekim Kastrati kennen sich aus gemeinsamen erfolgreichen Zeiten bei der U23 der Borussia, mit der sie in die Regionalliga aufstiegen. Damals hatte Bekim Kastrati die Nase vorn, denn er erzielte 29 Tore. René Schnitzler, der am Anfang seiner Karriere stand, musste sich mit deutlich weniger Tore zufrieden geben. "Ich freue mich auf dieses Spiel. Es ist für mich und meine Spieler schon etwas Besonderes, bei gutem Wetter unter Flutlicht in diesem Stadion zu spielen", sagt Bekim Kastrati.

Nur einen Tag später folgt das nächste Derby. Mennrath hat die Reserve des 1.FC Mönchengladbach zu Gast auf dem heimischen Platz. Die Victoria hat als Neuling sicherlich eine tolle Leistung geboten, aber das Traumziel wird wohl knapp verpasst werden. "Wir wollen aber so viele Punkte wie möglich sammeln und gewinnen", sagt Trainer Simon Netten. Sein Kollege Arian Gerguri wird nur auf A-Junioren zurückgreifen können, um ein schlagkräftiges Team aufbieten zu können. Mit personeller Hilfe aus dem Landesligakader kann er kaum rechnen, da die Landesligamannschaft zur selben Zeit gegen Mettmann antritt.

Giesenkirchen wird versuchen, in Grevenbroich wenigstens einen Punkt mitzunehmen, um weiterhin Platz fünf zu sichern.

(RP)